1. Aktionen
  2. TV-Sportlerwahl

TV-Sportlerwahl: Es geht um Ruhm und Ehre, um Anerkennung und Konstantin

TV-Sportlerwahl: Es geht um Ruhm und Ehre, um Anerkennung und Konstantin

35 Nominierte aus sieben Kategorien hoffen auf die Konstantinpreise: Mit einer Pressekonferenz ist gestern die achte Auflage der TV-Sportlerwahl offiziell gestartet worden. Nächste Woche beginnt die Abstimmung.

Trier. Am 6. März blickt die regionale Sportwelt wieder ins Kurfürstliche Palais nach Trier. Dann werden die Sieger der TV-Sportlerwahl 2013 gekürt. Eine Fachjury hat aus den Vorschlägen der TV-Leser in sieben Kategorien (Sportler/in, Nachwuchssportler/in, Mannschaft, Nachwuchsmannschaft und Trainer) jeweils fünf Nominierungen ausgesprochen - und ab kommender Woche liegt es wieder in der Hand der TV-Leser, mit ihrer Stimme zu entscheiden, wer die Konstantin-Preise für die drei Ersten jeder Kategorie ausgehändigt bekommt. Am Dienstag stellt der TV auf einer Doppelseite alle Nominierten vor - dann wird auch erstmals der Abstimm-Coupon abgedruckt (siehe Extra).
Der offizielle Startschuss zur TV-Sportlerwahl 2013 - unterstützt von den Sparkassen der Region, der Bitburger Braugruppe, Fliesen Scholtes sowie der Handwerkskammer (HWK) Trier - wurde am gestrigen Freitag "abgefeuert". Der diesjährige Schirmherr ist Manfred Bitter, Hauptgeschäftsführer der HWK Trier. "Das Handwerk und der Sport haben viele Gemeinsamkeiten: Einsatzbereitschaft, Leistung und Teamgeist", betonte Bitter, der auch zahlreiche gelernte Handwerker - von Lothar Matthäus über Jürgen Klinsmann bis hin zu Hammerwerfer Karl-Hans Riehm - aufzählte, die auch im Sport Topleistungen erbracht haben. "Diese Wahl ist von enormer Bedeutung für die Region Trier", verwies Bitter auf die rund 50 000 Einzelstimmen, die im Vorjahr bei der TV-Sportlerwahl abgegeben worden waren.
Als Hausherr und Vertreter der vier regionalen Sparkassen würdigte Remigius Kühnen, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Trier, ebenfalls die Wahl, die zum achten Mal von TV und Ironman-Club Trier veranstaltet wird: "Ich hoffe, dass viele Menschen aus der Region die Leistungen der nominierten Sportler durch ihre Teilnahme würdigen", sagte Kühnen, und stellte zudem die Rolle der Sparkassen als Förderer des Jugend- und Breitensports heraus. "Diese Wahl ist eine Anerkennung und Motivation für den gesamten regionalen Sport", sagte auch Rainer Düro vom Ironman-Club, der Initiator der TV-Sportlerwahl.
Den Anreiz vor allem für Nachwuchssportler, durch gute Leistungen für die TV-Sportlerwahl nominiert zu werden, betonte Felix Jäger, Präsident des Sportkreises Trier: "Der Breitensport ist die Basis für den Spitzensport, und die regionale Sportlerwahl ist eine Wertschätzung der Leistung auch von vielen breitensportlich aufgestellten Mannschaften, Sportlern und Trainern." Alle Beteiligten lobten auch die große Bandbreite, die der regionale Sport biete und die sich auch in den Nominierungslisten widerspiegele - von Rudern über Fußball, Handball, Basketball bis hin zu Karate oder Wasserspringen reicht das Spek trum der Nominierten.
"Diese Wahl, veranstaltet von starken Partnern, ist eine wahrlich gute Idee - und fast schon eine Tradition", betonte Schirmherr Bitter, der sich dem Motto der "Startschuss-Pressekonferenz anschloss: "Jetzt haben Sie die Wahl. Mitmachen!" BPExtra

So stimmen Sie ab: Ab kommender Woche können alle TV-Leser aus den 35 Nominierten ihre Sportler, Trainer und Mannschaften des Jahres küren, die Teilnahme an der TV-Sportlerwahl ist auf vielen Wegen möglich: Den Coupon, der mehrfach im TV veröffentlicht wird, ausschneiden und per Post zurücksenden, telefonisch, sowie im Internet unter www.volksfreund.de/sportlerwahl. Daneben liegen Wahlcoupons auch in allen Filialen der vier regionalen Sparkassen aus, und Sie können auf den Sparkassen-Internetseiten abstimmen. Einsendeschluss ist der 22. Februar. Unter allen Teilnehmern werden unter anderem Jahreskarten von Miezen und Eintracht und TBB verlost. BP