Ehrung: Volksfreund-Sportlerwahl 2016: Sieger feiern im Kurfürstlichen Palais (Fotostrecke)

Ehrung : Volksfreund-Sportlerwahl 2016: Sieger feiern im Kurfürstlichen Palais (Fotostrecke)

Bei einer festlichen Gala im Kurfürstlichen Palais in Trier sind am Donnerstagabend die Sieger und Platzierten bei der TV-Sportlerwahl 2016 ausgezeichnet worden. In insgesamt sieben Kategorien wurden 35 Nominierte geehrt.

"Die Sportlerwahl ist ein großes Event für die Region Trier. Alle Nominierten sind Sieger, heute Abend geht es nur noch um das i-Tüpfelchen", sagte Schirmherr Andreas Ludwig, Sportdezernent der Stadt Trier.

Mit dem größten Vorsprung setzten sich die Oberliga-Handballerinnen der HSG Hunsrück in der Kategorie der Mannschaften durch. Die Spielerinnen bejubelten ihren Erfolg kreischend.

Einziger Athlet, der seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigt hat, ist Ausdauersportler Jens Roth. Der Triathlet und Duathlet setzte sich in der Kategorie der Sportler durch .

Ebenfalls im ersten Moment nicht fassen konnte Diana Dadzite ihren Sieg . Die Para-Leichtathletin entschied die Kategorie der Sportlerinnen für sich.

Trainer des Jahres wurde Arno Michels , der als Assistent von Thomas Tuchel bei Borussia Dortmund in hervorgehobener Funktion tätig ist. Trotz Terminstress durch Bundesliga, DFB-Pokal und Champions League fand der Coach aus Kasel (Kreis Trier-Saarburg) Zeit, der Gala mit knapp 200 Gästen beizuwohnen. "Ich habe mich tierisch über die Nominierung gefreut. Als Kind der Region bin ich gerne hierhergekommen", sagte Michels, der nach der Preisverleihung gefragtes Fotomotiv war - einige andere Sportler ließen sich mit dem "Promi" ablichten.

Bei den Nachwuchssportlerinnen setzte sich zum zweiten Mal nach 2012 Para-Leichtathletin Maike Hausberger durch .

Nachwuchsteam des Jahres wurde die A-Jugend von Eintracht Trier , die um den Bundesliga-Aufstieg spielt.

Nachwuchssportler des Jahres 2016 ist Triathlet Giulio Ehses , der wie manche andere Sportler auch nicht persönlich bei der Gala dabei sein konnte. Grund: Nicht wenige Athleten aus Sommersportarten befinden sich derzeit in Trainingslagern, um die Basis für eine gute Freiluftsaison zu legen.

Ehses war dennoch präsent im Kurfürstlichen Palais - er bedankte sich bei allen, die ihn gewählt haben, mit einer Videobotschaft, die er auf dem Balkon seiner Trainingslager-Unterkunft auf Mallorca aufgenommen hat.
Das türkisblaue Meer im Hintergrund löste bei einigen Gala-Besuchern neidische Blicke aus. Doch Ehses ist nicht zum Urlaub auf der Insel, sondern, um hart zu arbeiten.

Nicht ohne Grund hieß auch das vom Ironman-Club Trier für die elfte Auflage der Sportlerwahl ausgegebene Motto "Stehvermögen". Das wünschte Sportlerwahl-Initiator Rainer Düro, Präsident des Ironman-Clubs, allen Anwesenden für dieses Jahr.

Moderiert wurde die Gala von Björn Pazen (Trierischer Volksfreund). Musikalisch umrahmt wurde die Preisverleihung von Pianist K. P. Bungert sowie Tenor Thomas Kiessling.

Mit dem Konstantin-Ehrenpreis für außergewöhnliche Verdienste im Sport zeichnete der Ironman-Club Trier Bernd Marx, Ehrenvorsitzender des Fußballkreises Trier-Saarburg, aus. Mit der Organisation von Fußballturnieren hat Marx bereits mehr als 100 000 Euro für die Lebenshilfe generiert.