Aloe Blacc

Rapper, Songwriter, Soulboy – Aloe Blacc präsentierte sich im Zuge seines Hits "I Need A Dollar" als wandlungsfähiger Künstler. Jetzt, drei Jahre später, ist Blacc mit "Lift Your Spirit" noch breiter aufgestellt. Wie das funktioniert? Bitte hier entlang.

Um seine Vorbilder hat Aloe Blacc nie einen Hehl gemacht: Marvin Gaye, Gil Scott-Heron, Sly Stone, Bob Marley und Stevie Wonder. Von den Großen lernen heißt siegen lernen. So zog er mit seinem charmanten Retro-Soul nicht nur die ohnehin im Soul verwurzelten Fans an, sondern gab mit der Extraprise Pop und dem Song zur Krise ("I Need A Dollar") allen einen Sound, mit dem man sich identifizieren konnte. Was seit "Good Things" noch dazugekommen ist: eine tief im amerikanischen Musikverständnis verankerte Tiefe des Folk, die er bei "Lift Your Spirit" gleich an den Anfang des Albums stellt.

"Wake Me Up" ist eine zurückgenommene Folknummer mit tiefer, dunkler Gesangslinie, die Gänsehaut verursacht. Danach bringen "The Man" und "Soldier In The City" die gute, alte Soulrevue zum Beben. Das schafft keiner so wie Blacc, den leichtfüßigen Groove unbeschwert in zeitgemäße Songs zu packen, ohne anbiedernd zu wirken. Dafür hat er im Studio unter anderem mit Songwritern und Producern wie DJ Khalil (Kanye West, Jay-Z, Eminem) oder Harold Lilly (Beyoncé, Alicia Keys) hart gearbeitet. So sagt Aloe Blacc: "Ich glaube, es ist enorm wichtig, gute Produzenten zu haben, die mich unter Kontrolle halten und mir einen passenden Sound maßschneidern." Für "Lift Your Spirit" hatte er eine Vision: eine Fusion aus Style, Weitsicht und Soul anzurühren. Gelungen? Gelungen.

Aloe Blacc // Lift Your Spirit

Anspieltipps: "Wake Me Up", "Soldier In The City" und "Wanna Be With You"
Fazit: Mehr als eine One-Dollar-Eintagsfliege.