Anwohner der Straße „Auf Paulskreuz“ wegen Einbruchserie verunsichert

Anwohner der Straße „Auf Paulskreuz“ wegen Einbruchserie verunsichert

Innerhalb weniger Wochen sind Diebe gleich in fünf Wohnhäuser in der Straße „Auf Paulskreuz“ am Rande der Bitburger Innenstadt eingestiegen. Zudem wurde in zwei Wohnhäuser in einer direkt benachbarten Straße eingebrochen. Die Kriminalpolizei (Kripo) Wittlich ermittelt. Die Anwohner sind derweil verunsichert.

Ob die sieben Einbrüche von den gleichen Tätern begangen wurden, steht noch nicht fest. "Wir stehen erst am Anfang der Ermittlungen", sagt Norbert Sproß von der Kripo.

Derzeit überprüft ein Labor Fingerabdrücke, die die Ermittler in den Häusern gefunden haben. Ob diese allerdings von den Tätern stammen, ist ebenfalls noch unklar. "Wir gehen davon aus, dass mindestens zwei Täter zusammenarbeiten, da die Wohnungseinbrüche in teils sehr kurzer Zeit geschehen sind", sagt Sproß. So war eine betroffene Anwohnerin gerade mal für 20 Minuten außer Haus, als die Diebe durch ein gekipptes Fenster eingestiegen sind. Gestohlen wurde bei allen Einbrüchen Bargeld und Goldschmuck - andere Wertgegenstände wurden liegengelassen.

Die Anwohner "Auf Paulskreuz" sind verunsichert: "Die, die es noch nicht getroffen hat, haben Angst, dass sie als nächste dran sind", befürchtet eine Anwohnerin. Unbekannte Autokennzeichen werden notiert, vom Fenster aus wird die Straße beobachtet und ein Bewohner beleuchtet jedes Haus nachts mit einer Taschenlampe, wenn er von der Arbeit kommt. "Wir sind sehr empfindlich geworden", erklärt ein Anwohner. Eine Frau fährt nun nachts zum Schlafen zu ihrem Sohn.

Auch die Polizei sieht Handlungsbedarf. Ein Mitarbeiter der Präventionsstelle wird die Bewohner am 16. August besuchen und ihnen Tipps zur Haussicherung geben.

Mehr von Volksfreund