Aktuelle Verkehrslage in Nordrhein-Westfalen

Stand: 21.04.2024 16:25 Uhr
151 Verkehrsbehinderungen / Staus mit einer Gesamtlänge von 11,0 km
Stau in NRW

Stau in NRW ist nichts Ungewöhnliches, leider. Über ein Drittel der deutschen Großstädte befinden sich in NRW. In und um Düsseldorf, Köln, Dortmund, Duisburg und Bochum herrscht deswegen auch entsprechend viel Verkehr. So viel, dass NRW der Rekordhalter in Sachen Stau ist.

Doch wie kommt es zu den ärgerlichen Staus? Nicht nur die vielen Anwohner mit ihren Autos verursachen regen Verkehr auf den Straßen, auch Deutschlands florierende Wirtschaft ist schuld am Stau. Durch vermehrte Gütertransporte entsteht mehr Verkehr. Dazu kommen Baustellen, Unfälle und Umleitungen, die uns die Zeit auf den Straßen rauben.

Besserung ist so schnell leider nicht in Sicht. Die Straßen müssen modernisiert werden. Das dauert seine Zeit. Einige Baustellen werden noch bis 2025 bestehen bleiben. Durch gesperrte Fahrstreifen und niedrigere Maximalgeschwindigkeiten fahren mehr Autos an der Baustelle vorbei, als die Straße im Fluss halten kann. Durch das Aufeinandertreffen unterschiedlicher Geschwindigkeiten und das Abbremsen vieler Autos entstehen Verzögerungen und damit Stau an den Baustellen.

Dennoch sind Sie den Staus nicht hilflos ausgeliefert: Wenn Sie auf unsere Informationen zu den Staumeldungen achten, können Sie rechtzeitig auf weniger befahrene Straßen ausweichen und durch kleine Umwege zumindest etwas Zeit sparen. Das gilt besonders für den Ferienbeginn und lange Wochenenden.

Wo ist typischerweise Stau in NRW?

Brückenarbeiten und Brückensanierungen sind der Feind Nummer eins für freie Straßen. Brücken sind nur schwer umfahrbar und durch Sperrungen und Baustellen bildet sich vor der Brücke oft ein langer Stau. Dann stecken Sie fest, ob Sie es möchten oder nicht. Viele dieser Baustellen bestehen mehrere Monate lang, andere sogar mehrere Jahre. Fahren Sie auf einer der Autobahnen an verkehrsreichen Tagen wie an langen Wochenenden, zum Ferienende oder am Beginn der Sommerferien ist Stau vorprogrammiert.

Aktuelle Informationen und eine Übersicht zur Verkehrslage in Ihrer Umgebung können Sie hier über unseren Staumelder einholen. Wir informieren Sie insbesondere über das Verkehrsaufkommen rund um Köln, Mönchengladbach, Dortmund und andere große Städte in NRW.

Dauerbaustellen in NRW

Brückenarbeiten, Straßenmodernisierungen und Straßenbau vom Landesbetrieb Straßenbau NRW machen es nicht einfach Stau zu umfahren. Da bei trockenem Wetter gebaut werden muss, wird der Betrieb auch nicht zum Beginn der Sommerferien oder an anderen Hauptreisezeiten unterbrochen. Packen Sie neben Badebekleidung und Sonnencreme also auch Geduld ein. Bei den folgenden Autobahnabschnitten müssen Sie sich aufgrund von Dauerbaustellen in den kommenden Jahren auf Stau einstellen:

A1 Dortmund – Köln: Auf der Autobahn A1 von Dortmund nach Köln gibt es gleich mehrere Baustellen. Viele davon bestehen lange. Die Baustelle zwischen der Anschlussstelle Burscheid und dem Kreuz Leverkusen bleibt sogar noch bis 2025.

Eine andere Dauerbaustelle auf der A1 Dortmund Richtung Köln befindet sich zwischen dem Kreuz Leverkusen und der Anschlussstelle Köln-Niehl. Die Baustelle erstreckt sich zwar nur auf eine Länge von einem Kilometer, dafür liegt die Geschwindigkeitsbegrenzung bei nur 60 km/h. Achten Sie auf die Verkehrsmeldungen und umfahren Sie diesen Teil der Strecke, sollte sich hier ein langer Stau gebildet haben. Die Baustelle besteht noch bis April 2020.

A1 Kölner Ring: Zwischen dem Kölner Ring und der Leverkusener Brücke wird die Breite der Straße begrenzt. Für Schwerverkehr über 3,5 Tonnen ist die Straße bis zum Ende der Bauarbeiten gesperrt. Der Straßenbau wird voraussichtlich bis Ende 2020 abgeschlossen.

A4 Köln – Frankfurt: In beiden Richtungen zwischen der Anschlussstelle Lohmar und dem Kreuz Bonn/Siegburg efindet sich eine kurze Baustelle. Auch wenn die Geschwindigkeitsbegrenzung bei 100 km/h für den halben Kilometer der Baustelle liegt, kommt es hier an verkehrsreichen Tagen zu Verzögerungen. Die Baustelle besteht noch bis Ende 2020.

Stau in NRW zu Ferienbeginn

Stau zum Ferienbeginn, Stau zum Ferienende - wer mit der Familie zum Beginn oder zum Ende der Schulferien in den Urlaub fährt, muss Geduld mitbringen. Die Hauptverkehrsstraßen A1, A3, A5 und A7 sind dann im ganzen Land und in jede Richtung verkehrsreich - egal ob Sie zur Ostsee, zur Nordsee oder in den Süden fahren.

Auf der A1 zwischen Köln, Dortmund und Hamburg müssen Sie dann mit Stau rechnen. Aber auch auf der A2 Dortmund Richtung Hannover oder auf der A3 von Oberhausen über Köln nach Frankfurt und Nürnberg ist stockender Verkehr zum Ferienbeginn unvermeidlich. Wenn möglich, fahren Sie nicht gleich am ersten Wochenende nach Ferienbeginn in den Urlaub, sondern genießen Sie ein paar Ferientage in der Heimat und machen Sie sich an verkehrsärmeren Tagen auf den Weg. Als verkehrsarm gelten Dienstag oder Mittwoch.

Aktuelle Verkehrsmeldungen und Informationen über die Verkehrslage in NRW erhalten Sie folgendermaßen über unseren Staumelder: Durch Angabe der Autobahn erhalten Sie eine Übersicht darüber, ob eine Baustelle an einer Brücke oder gesperrte Straßen z. B. in und um Köln, Duisburg oder Bochum Behinderungen oder Stau verursachen. Diese Verkehrsinfos werden regelmäßig aktualisiert.