| 13:23 Uhr

Arbeitsbedingungen in Deutschland: Google setzte neue Standards

FOTO: alphaspirit - Fotolia.com
(PR) Google ist seit Jahren in den Umfragen der beliebteste Arbeitgeber – weltweit. Warum so viele Menschen bei Google arbeiten wollen, liegt an den außergewöhnlich guten Arbeitsbedingungen, mit denen Google in den Zeiten der New Economy Standards setzt. Wie sehen diese nun aus?

Dass sich am Arbeitsmarkt viele Dinge grundlegend geändert haben, wird wohl niemand übersehen haben. Interessant ist, dass sich auch die Arbeitsumgebung grundsätzlich geändert hat. Büro ist nicht mehr gleich Büro. Und Schuld ist Google.

Google verwöhnt seine Mitarbeiter – was steckt dahinter?

Beim Google-Konzern in Hamburg sagt man, dass jeder neue Mitarbeiter rund sieben Kilo zulegt. Ist das nun Stress-Essen oder liegt es an all den freien Snacks und Getränken, die in den bunten Büros angeboten werden? Es muss wohl Zufriedenheitsspeck sein, denn bei Tischfußball, Lounge, Massagesessel und X-Box bietet Google seinen Mitarbeitern zahlreiche andere Möglichkeiten zur Entspannung als Essen. Dazu können die Mitarbeiter so herumlaufen, wie es ihnen beliebt, und bei Bedarf auch gerne von zuhause aus arbeiten.

Das sind nun also die Standards der New Economy: Seine Mitarbeiter motivieren, indem ihnen alles geboten wird, was sie brauchen. Statt Stechuhr und Fließband gibt es nun Vertrauensarbeitszeit und Riesenbildschirme. Da ist die Frage berechtigt: Was hat Google davon? Und die Antwort gibt nicht nur die geringer Abwanderung der Google-Mitarbeiter.

Google als Vorbild bei deutschen Arbeitsbedingungen?

Die strenge Auswahl in den USA zeigt, wie Google funktioniert: In die beliebte Familie muss man erst einmal reinkommen. Drinnen ist das Leben dann kein Zuckerschlecken: Die Schnelligkeit und der Leistungsdruck in der IT-Branche lassen auch den Marktführer nicht unberührt. Auch Google-Mitarbeiter werden kontrolliert und unterliegen einem großen Kreativitätsdruck.

Allerdings scheint das Konzept von Google aufzugehen: Wer viel geboten bekommt, leistet auch viel. Und wer als Arbeitgeber beliebt ist, kann sich fähigere Mitarbeiter aussuchen. Immer mehr Unternehmen in Deutschland, insbesondere im IT- und Webdesign-Sektor, klagen über Fachkräftemangel. Das beweisen auch viele Stellenangebote bei StepStone.de.

Google schafft Stellen in Deutschland

Zur Zeit sucht Google auch in Deutschland händeringend nach Mitarbeitern. Momentan gibt es im deutschen Bereich mehr Stellen als Bewerber. In den Standorten Hamburg, München, Frankfurt und Berlin wird die amerikanische Firmenpolitik Googles weitergeführt – mit den hohen Kriterien bei der Mitarbeiterauswahl.

Google ist auch unter den deutschen IT-Studenten der beliebteste Arbeitgeber – ein Zeichen für die sich verändernde Arbeitslandschaft in Deutschland. Denn fähige IT-Studenten besitzen heute den Luxus, sich ihre Stellen aussuchen zu können. Davon zeugt der Stellenmarkt, der überall nach kreativen, teamfähigen und technikaffinen Mitarbeitern such. Auch Praktikum Stellen werden angeboten und erleichtern oft den Schritt in die Internet-Arbeitswelt.

Bei all den negativen Nachrichten des deutschen Arbeitsmarktes gibt es also durch Unternehmen wie Google noch Hoffnung für den Nachwuchs – für die heutigen hohen Leistungsanforderungen erwartet die heutige Jugend hoffentlich in Zukunft eine liebevolle Belohnung.