Ab in den Probenraum!

Ab in den Probenraum!

TRIER. (AF) Förderpreis für junge Musiker: Der Trierer Modern Music Award geht in die nächste Runde. Bands aus Trier und Umgebung können sich bis zum 1. August bewerben. Dabei geht es um insgesamt 3000 Euro Preisgeld.

Rockförderpreis - der Name war in der Trierer Musikszene ein Begriff. Er stand für gute Konzerte, für knappe, manchmal umstrittene Entscheidungen. Das ist Vergangenheit. Modern Music Award (MMA) heißt der Rockförderpreis-Nachfolger, der vor zwei Jahren erstmals über die Bühne gegangen ist (damals siegte "Commando"). Von Metal bis Hip-Hop

"Wir wollen den Förderpreis nicht auf Rockbands einschränken", erklärt Martin Schümmelfeder vom Exhaus-Kulturbüro die Namensänderung. "Es sollen sich auch Bands aus anderen Musikrichtungen bewerben." Sprich: Metal-Bands sind ebenso willkommen wie Hip-Hopper. Der Elektronik-Frickler ebenso wie Liedermacher oder der Indie-Rocker. Bei der ersten Auflage hatten sich rund 50 Bands beworben. Unterschied zu damals: Im Internet gibt es eine professionellere Plattform. Auf der "ModernMusicAward.de"-Homepage werden die teilnehmenden Bands auf dem Laufenden gehalten. Das Kulturbüro Exhaus, der Jugendtreff Saarburg sowie das Jugendzentrum Madhouse in Hermeskeil richten den Modern Music Award 2006 aus. Das Preisgeld (insgesamt 3000 Euro) stiftet die Sparkasse Trier: Für den Sieger gibt es 1500 Euro. Die Zweit- und Drittplatzierten erhalten 1000 beziehungsweise 500 Euro für die Bandkasse. Bei der Bewerbung sind einige Dinge zu beachten: Der MMA soll junge Bands aus der Region fördern. Deshalb muss das Durchschnittsalter der Bandmitglieder maximal 25 Jahre sein. Zudem muss zumindest die Hälfte der Band aus Trier oder dem Landkreis Trier-Saarburg kommen.Bewerben und gewinnen

Bewerbungen können bis zum 1. August beim Kulturbüro Exhaus, Zurmaienerstraße 114, 54292 Trier, eingereicht werden. Das Stichwort: Modern Music Award 2006. Einzureichen sind: Eine Demo-CD mit mindestens drei Stücken und einer Dauer von etwa zehn Minuten. Die Qualität der Aufnahme ist dabei nicht entscheidend. Ein Bandfoto (nicht nur digital, sondern als Abzug) Eine Bandbiographie Herkunftsort und Geburtsdatum aller Bandmitglieder oder die Kopien der Personalausweise Sämtliche Texte der auf dem Demo enthalten Titel (als Ausdruck) Aus den Einsendungen sucht eine fachkundige Jury die Vorrunden-Teilnehmer aus, die am 7. Oktober in Hermeskeil und am 14. Oktober in Saarburg um den Final-Einzug spielen. Die Endausscheidung findet am Freitag, 20. Oktober, in Trier im Exhaus statt.

Mehr von Volksfreund