1. Archiv

Abstiegskampf hält den Spielkreis Mosel in Atem

Abstiegskampf hält den Spielkreis Mosel in Atem

Der brisante Abstiegskampf in der Oberliga Südwest, der Rheinlandliga und der Bezirksliga West halten den Spielkreis Mosel bis zum letzten Spieltag in Atem. Grund: Es hängt alles davon ab, ob der FSV Salmrohr den Klassenerhalt in der Oberliga Südwest noch schafft.

Das ist nach der Heimniederlage des TuS Mechtersheim noch durchaus realistisch, da der FSV Salmrohr das zumindest auf dem Papier leichtere Restprogramm hat. In der Rheinlandliga machten sowohl der SV Dörbach als auch die SG Laufeld mit ihren Siegen einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt, während die SG Zell-Kaimt/Bullay/Alf durch das Ausgleichtor mit dem Schlusspfiff bei der SG Burgbrohl weiter um den Klassenerhalt zittern muss. Aber auch hier hat die Elf von Trainer Frank Meeth auf dem Papier das leichtere Restprogamm im Vergleich zu den Sportfreunden Eisbachtal. Sollten sowohl der FSV Salmrohr den Klassenerhalt schaffen und aus der Rheinlandliga außer dem SV Leiwen/Köwerich keiner der drei gefährdeten Vereine absteigen, hätte der SV Lüxem trotz des enttäuschenden 1:1 gegen die SG Großkampen am vergangenen Wochenende den Klassenerhalt in der Bezirksliga geschafft. Diese hoffentlich positiven Entscheidungen hätten auch gravierende Auswirkungen auf den Fußball-Kreis-Mosel, da dann in der Kreisliga A der SV Zeltingen-Rachtig den Klassenerhalt geschaftt hätte und der dritte Absteiger aus der Kreisliga A, die Sportfreunde Thalfang, die Chance hätte, sich über die Relegation den Klassenerhalt zu sichern. Hier wären sie im Wettstreit mit dem SV Strimmig und dem SV Rot-Weiß Türkgücü Wittlich. Die Sportfreunde Thalfang hätten im zweiten Spiel Heimvorteil gegen Türkgücü Wittlich, die im ersten Spiel zu Hause gegen den SV Strimmig nicht über ein 0:0 hinaus gekommen sind und zudem im Elfmeterschießen unterlagen. Im letzten Spiel empfinge der SV Strimmig die Sportfreunde Thalfang. Diese Spiele können aber erst terminiert werden, wenn die Abstiegsfragen in den höheren Klassen endgültig geklärt sind. Von diesen Entscheidungen wird auch die laufende Relegation um freie Plätze in der Kreisliga B tangiert. Wie viele Mannschaften hier den Aufstieg in die Kreisliga B schaffen, hängt von mehreren Faktoren ab, zum Beispiel der Gründung und Auflösung von Spielgemeinschaften. Fest steht indes: Der TuS Lieser spielt in der kommenden Saison in der C-Liga, die SG Moseltal Maring in der B-Liga. Für Spannung ist trotzdem bis zum Schluss gesorgt.Friedrich Zeltner