1. Archiv

Alle anderen haben's schon getan

Alle anderen haben's schon getan

Das erste Mal Sex: Für die meisten Heranwachsenden ist es eine Erfahrung, die sie ihr Leben lang nicht vergessen.

Trier. Blitzumfrage im Bekanntenkreis: Wie war es bei dir? Lukas aus Bitburg erzählt: "Wir haben erst viel herumprobiert", erzählt er. Doch sie ist 13, er 16, da sei noch nichts mit ,richtigem' Sex gelaufen. Das erste Mal, das sei wesentlich später passiert, "mehr als Petting lief bis dahin nicht". Als es dann soweit war, überwiegt zwar die Enttäuschung - "weil wir nervös waren und der Wow-Effekt ausblieb". Aber die zuvor gewonnene Vertrautheit, die will Lukas nicht mehr missen. "Sex ist halt viel mehr als rein und raus oder auf einen Orgasmus hinzuarbeiten", sagt er.Irgendwann, zwischen dem 13. und 17. Geburtstag, ist es für die meisten soweit: Das erste Mal. Die Schmetterlinge im Bauch wollen mehr als nur Tiefes-In-Die-Augen-Schauen, Händchenhalten oder inniges Austauschen von Küssen. Geplant oder spontan, die Kuschel-CD läuft im Hintergrund, Kerzen brennen, die wärmende Decke liegt griffbereit.

Ein Blick in die Studien zum Thema "Erstes Mal Sex" beweist: Schon zwölf Prozent aller Mädchen haben mit 14 Jahren das erste Mal Geschlechtsverkehr, bei den Jungen zehn Prozent, verrät etwa eine Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Im Durchschnitt sind Mann und Frau beim ersten Mal 16 Jahre alt, weiß eine andere Untersuchung zu berichten.

Allerdings: Selbst unter den 17-Jährigen ist jedes vierte Mädchen Jungfrau. Die Jungen hinken im gleichen Alter gar hinterher, jeder Dritte hat die Erfahrung noch vor sich. "Die Mär vom frühreifen Jugendlichen kann ich nicht bestätigen", sagt Ute Kleiber-Schon von Pro Familia Trier. Die Sexualpädagogin klärt Jugendliche in den Schulen über Sex und die Folgen für Seele und Körper auf. Denn die Heranwachsenden sind höchst unsicher, was das "erste Mal" angeht. Sie seien eine Generation des "Ich-weiß-nicht-so-genau", weiß ein Jugendmagazin zu berichten, nicht aufgeklärter als Generationen vor ihnen.

Kleiber-Schons Beobachtungen bestätigen das: 15-jährige Mädchen glauben, alle in ihrer Umgebung hätten "es" bereits getan, mit 13 schon - nur sie selbst hätten den Sprung auf den vorbeirasenden Zug der Hormone verpasst. Die Jungs hingegen fragen sich, wie sie ein Mädchen befriedigen können - dabei gehen die davon aus, dass der männliche Gegenpart schon wissen wird, wie "es" richtig gemacht wird. Immerhin: Auf das Gummi verzichtet dabei kaum einer, lediglich jeder Zehnte riskiert ohne Pille oder Kondom den ersten Spaß zu zweit im Bett - halb so viele wie noch vor 25 Jahren. Spontane Lust auf Zweisamkeit, aber kein Verhütungsmittel in der Tasche: Da brennt bei so manchem Liebespaar offenbar die Sicherung aus.

Die meisten Mädchen stellen sich ihre "Entjungferung" gewürzt mit einem kräftigen Schuss Romantik vor, am liebsten in den Händen eines festen Partners, weiß die Sexualpädagogin zu berichten. Für viele ist das erste Mal tatsächlich ein schönes Ereignis, ein Drittel der Jungs hat es "irsinnig toll" in Erinnerung, bei Mädchen jede Vierte, haben österreichische Forscher ermittelt. Nicht wenige sind allerdings enttäuscht, die Erwartungen zu hoch. Die Expertin gibt Tipps für das erste Mal: vorab informieren, mit Freunden reden, gemeinsam Frauenärze aufsuchen, sie bieten oftmals anonyme Sprechstunden an.

Denn der eigene Sex ist ein Tabuthema, weiß Kleiber-Schon. Die meisten Jugendlichen beichten ihr "erstes Mal" üblicherweise nur ihrer Mutter und ihrer besten Freundin oder Freund. Und auch im eigenen Bekanntenkreis stößt der Autor dieser Zeilen auf eine Mauer des Schweigens. Ein Freund ziert sich - "ich trau mich nicht" -, die andere erzählt es nur der Freundin.

 das_erste_mal_2-G3P1HG2MD.1.jpg
das_erste_mal_2-G3P1HG2MD.1.jpg
 das_erste_mal_4-G3P1HG4JO.1.jpg
das_erste_mal_4-G3P1HG4JO.1.jpg
 themenwochen_logo-GGL1HFQ31.1.jpg
themenwochen_logo-GGL1HFQ31.1.jpg

Pascal aus Thalfang macht eine Ausnahme. Passiert sei es mit seiner damaligen Freundin. Die hatte ihr erstes Mal bereits hinter sich, "nicht so schön" sei es gewesen. Pascal ist nervös. "Aber dann ging es ganz schnell", erinnert er sich, plötzlich sei er "drin" gewesen. Darüber habe er sich so gefreut, dass er sich gar nicht mehr bewegt habe. Bis ihn die Stimme seiner Freundin zurück in die Gegenwart holte: "Heh, nicht aufhören." Ab In die Natur Über den süßen Traum vom Sex im Freien berichtet der TV an dieser Stelle am kommenden Donnerstag.