| 15:07 Uhr

Alles wird anders

Treffen sich nach dem aktuellen Tabellenstand nach der Saison in der neunen Bezirksliga wieder: Der SV Niederkail (helle Trikots) und die SG Zell.Foto: TV- Archiv/Willi Speicher
Treffen sich nach dem aktuellen Tabellenstand nach der Saison in der neunen Bezirksliga wieder: Der SV Niederkail (helle Trikots) und die SG Zell.Foto: TV- Archiv/Willi Speicher
TRIER. Tief greifende Veränderung in der Ligen-Zusammensetzung nach der Sommerpause werfen ihre Schatten voraus. Der TV erklärt, wie die Ligen im Fußballkreis Mosel nach der neuen Regelung aussehen würden, wenn die Spielzeit bereits jetzt zu Ende wäre.

Eins, drei neun ­ so lauten die drei Zauberworte im Fußball für die kommende Saison. Gemeint ist damit die neue Ligeneinteilung des Fußballverbandes Rheinland. Dabei steigen die beiden Letzten der Landesliga Süd in die Kreisliga A ab, aus der Bezirksliga kommen ebenfalls die Teams auf den Rängen sieben bis 16 in die A-Liga.Kreisliga A wird auf 16 Teams aufgestockt

Betroffene Mannschaften aus dem Spielkreis Mosel sind nach dem momentanen Tabellenstand die SG Bruch aus der Landesliga sowie die Bezirksligisten Liesertal, Neumagen, Wittlich und Hetzerath. Der SV Niederkail steig ­ wenn er Meister wird ­ in die neue Bezirksliga auf.Morbach, als momentaner Dritter der Landesliga Süd, würde in die Relegation zur Verbandsliga kommen. Sollten sie hier scheitern, würden sie ebenfalls in die neue Bezirksliga kommen. Besonders bitter ist die neue Einteilung nach dem momentanen Stand der Dinge für das Landesliga-Urgestein SG Bruch, die in der kommenden Saison gleich zwei Klassen tiefer spielen würde.Die Zahl der A-Liga-Teams wird bei vier oder mehr Absteigern in die Kreisliga A auf 16 Teams erhöht. In die B-Liga steigen aus der Kreisliga A die vier letztplatzierten Mannschaften ab, eine Relegation des besten Absteigers mit dem Zweiten der B-Liga gibt es nicht. Aus den beiden Staffeln der zweithöchsten Kreisliga steigt folglich nur der Meister auf (nach dem jetzigen Stand Binsfeld und Hundheim).Aus den beiden Staffeln steigen fünf Mannschaften in die C-Ligen ab. Die beiden letzten Mannschaften aus jeder Staffel steigen direkt ab, die beiden Drittletzten bestreiten ein Entscheidungsspiel um den fünften Absteiger. Der Gewinner dieses Spiels nimmt an der Relegation um freie Plätze in der B-Liga teil. Darum spielen auch die Zweiten der drei C-Ligen. Die beiden anderen Spielkreise, Eifel und Trier-Saarburg, sind von der Neu-Regelung nicht so stark betroffen: Im Spielkreis Eifel steigen nur vier höher klassige Teams ab, im Spielkreis Trier-Saarburg wären es momentan gar nur drei Teams, die die Kreisliga A "bereichern" würden.