1. Archiv

Auf- und Abstiegsregelungen sorgen für Panik

Auf- und Abstiegsregelungen sorgen für Panik

Obwohl die Auf-und Abstiegsregelung im Spielkreis Mosel den Vereinen vom Fußballverband Rheinlandvor Beginn der Saison 2007/2008 schriftlich mitgeteilt wurde, bestehen hier sehr viele Unklarheiten. Bei der SpVgg Mülheim/Brauneberg läuten erst seit wenigen Spieltagen die Alarmglocken, da jetzt erst realisiert wurde, dass es aus der Kreisliga A drei Absteiger gibt, wobei der beste Absteiger eine Relegation mit den beiden Tabellenzweiten der Kreisligen B bestreiten muss.

Davon kann nur eine Mannschaft in der Saison 2008/2009 in der Kreisliga A spielen. Als Tabellenvorletzter wurde dann in einen Nacht- und Nebelaktion Trainer Ernst Weyand entlassen, der die Elf in der Saison 2006/2007 in die Kreisliga A geführt hatte. Aus Solidarität mit Weyand verweigerten die drei Stammspieler Roland Kosmund sowie Roman und Michael Bastgen ihre Mitwirkung im Spiel gegen den TuS Platten (der TV berichtete). Das Spiel endete mit einem enttäuschenden 1:1, so dass der Abstieg wohl kaum mehr abgewendet werden kann. Außer der Relegation A/B- Ligen findet im Spielkreis Mosel auch die Relegation B/C-Liga statt, an der der Verlierer des Entscheidungsspieles der beiden Drittletzten der Kreisliga B und die drei Tabellenzweiten der Kreisliga C teilnehmen. Die Anzahl der freien Plätze hängt allerdings von verschiedenen Faktoren ab wie der Gründung neuer Spielgemeinschaften von B-Ligisten. So ist es durchaus möglich, dass von den vier an der Relegation teilnehmenden Mannschaften nur eine oder maximal zwei in der Saison 2008/2009 in der Kreisliga B spielen können. Für Hochspannung mit großer Zuschauerresonanz ist somit an den beiden letzten Spieltagen am 10. und 17. Mai im Spielkreis Mosel gesorgt, wobei es durchaus möglich ist, dass im Auf- und Abstiegskampf noch Entscheidungsspiele auf neutralen Plätzen ausgetragen werden müssen. Friedrich Zeltner