Aufwind für die Kröschel-Elf

Aufwind für die Kröschel-Elf

Zwei Siege am Stück bescherten der SG Binsfeld/Niederkail am Wochenende ein "Goldenes Osterfest". Denn nach den Erfolgen gegen Spitzenreiter SV Morbach II und in Gonzerath sind die Youngster von Trainer Jörg Kröschel mit nur noch einem Punkt Rückstand auf das Führungsduo Morbach/Zeltingen jetzt Dritter und können aus eigener Kraft Meister werden.

Niederkail/Gonzerath. Die Aufholjagd begann auf heimischem Rasen gegen Morbach. Dort gelang ein glücklicher, aber verdienter 1:0-Erfolg. Dabei verschossen die Idarwälder kurz vor Schluss einen Elfmeter und Binsfelds Keeper Sascha Morsch glänzte mit zahlreichen Paraden. Die Fortsetzung folgte in Gonzerath.

Dort hatte Binsfeld zunächst sogar Glück: Der Pfostenschuss von Thomas Reichert und die anschließende Chance von Torsten Gorges sorgten für Höchstgefahr. Gorges war es vorbehalten, erneut für Verwirrung zu sorgen und per Alleingang den Führungstreffer für die Klassen-Elf zu markieren (23.). Gonzeraths Dennis Wagner hätte mit etwas mehr Glück für die Vorentscheidung sorgen können, als er nur den Außenpfosten traf.

Zunächst spielen die Hausherren



Binsfelds Coach Jörg Kröschel wechselte im zweiten Durchgang zwei frische Offensivkräfte ein. Doch die Musterkombinationen spielten zunächst die Hausherren. Traumpass Reichert und Wagner versiebte in aussichtsreicher Position. Dann kam die Zeit der Gäste: Illigen verschoss und der Nachschuss von Johannes Endres blieb im Gonzerahter Abwehrblock hängen. Doch den Binsfeldern fehlte oft der direkte Zug zum Tor. Trotzdem blieb die Belohnung nicht aus: Nach einem Freistoß ließ der aufgerückte Tobias Stoffels Keeper Tobias Herlach per Kopf keine Abwehrchance - 1:1 (70.).

Geistesgegenwärtig reagierte einen Moment später Binsfeld- Keeper Morsch nach zwei Schüssen von Olk aus Nahdistanz. Illigen nutzte zehn Minuten vor Schluss eine Schläfrigkeit in Gonzeraths Abwehrzentrum zum 1:2 gnadenlos aus - (80.). Reichert hatte danach per Drehschuss den Ausgleich auf dem Fuß. Henkels Freistoßheber über die Latte war Gonzeraths letzte Chance.

So sind die Binsfelder jetzt nicht nur irgendwie im Titelkampf dabei, sondern stecken mittendrin. "Nach dem schweren Samstagsspiel zeigte die Mannschaft eine couragierte Leistung und hat sich nach der Pause wieder gefangen", sagte Niederkails Sportchef Wolfgang Kasel. Nächste Woche in Zeltingen geht es weiter mit den "Endspielen". Binsfeld will oben dran bleiben, sagt Kasel, "obwohl wir das schwerste Restprogramm haben Das ist unser Primärziel".

Gonzerath: T. Herlach - Diedrich - Donell, Kläs - Herges (70. Henkel) - Wagner, Pölcher, Reichert, St. Herlach - Gorges, Olk

Binsfeld/Niederkail: Morsch - Klock - Stoffel, Gansen, Szommer (46. Zwilling) - Kasel, M. Krischel (46. C. Krischel), Endres, Willwers - Illigen, Pinjuh (90. Niehl).

Tore: 1:0 Gorges (23.), 1:1 Stoffels (70.), 1:2 Illigen (80.)

Schiedsrichter: Sebastian Schuler (Lüxem)

Zuschauer: 300.