Bademer Doppelaufstieg der Junioren

Bademer Doppelaufstieg der Junioren

Schneller als erhofft stellten sich die Erwartungen an die neu geknüpfte Fusion in der JSG Badem/Neidenbach ein, denn bereits im ersten Jahr gelang den Verantwortlichen der große Sprung in die höchste Verbandsklasse des Rheinlandes.

Badem. (L.S.) Deutlicher als erwartet wurden die A-Junioren Meister und schmückten ihren Triumph mit satten 12 Punkten Vorsprung vor Steiningen. Die stolze Bilanz zeigt sich sowohl mit 95 Treffern im besten Angriff der Liga als auch in der sattelfestesten Abwehr mit nur 18 Gegentreffern. 21 Siegen stehen lediglich zwei Niederlagen gegenüber. Mitentscheidend für die starke Saisonleistung war die Defensivabteilung um die gestandenen Spieler des älteren Jahrganges wie Sebastian Berg, Benjamin Peters und Joscha Haubricht. Hinzu kam die fehlerlose Leistung der beiden Keeper Jens Freis und Markus Plei. Erste Erfahrungen im Seniorenbereich erwiesen sich als unschätzbarer Fundus. Torgefährlich und äußerst kreativ agierte die Mittelfeldachse um Spielführer Bernd Mathey. Unterstützt wurde er von den technisch und läuferisch versierten Kollegen Oliver Adams, Andreas Winter, Wolfgang Wagener und David Reinhard, die gemeinsam über 40 Einschläge verbuchten. In der Spitze tummelten sich die zum jüngeren Jahrgang gehörigen Patrick Reicherts und Nico Diesch sowie Sebastian Peters, die es ebenso auf 40 Tore brachten. Sturmtalent Patrick Reicherts sicherte sich die Torjägerkrone mit 23 "Buden". Doch 14 verschiedene Torschützen belegen die große Bandbreite in Sachen Torgefährlichkeit des künftigen Verbandsligisten. Wichtiger Sieg gegen Verfolger Berndorf

Mitentscheidend war aus Bademer Sicht die Partie gegen Berndorf. Der hart erkämpfte 1:0-Sieg gilt als das Schlüsselerlebnis der Saison. Denn danach gaben die Eifeler bis auf das glückliche 2:2 in Steiningen keinen einzigen Zähler mehr ab. Der aufgerückte Torwächter Jens Freis unterstrich dabei Torjägerqualitäten, machte in der Nachspielzeit das 2:2. Zum Abschluss der Aufstiegssaison gab es mit dem 11:0 gegen die JSG Irsch (Siebter) ein Schützenfest, obwohl die Reinhart-Elf im Hinspiel die erste Niederlage hatte erleiden müssen (1:2). Einzige Wermutstropfen in einer Saison, in der sich "das Team enorm weiterentwickelt hat und geschlossen aufgetreten ist, waren die schweren Verletzungen von Jan Knauf und Benjamin Peters" (jeweils Kreuzbandriss). Die Gespräche für die neue Saison in der Rheinlandliga laufen auf Hochtouren. Vier bis fünf neue Spieler von außerhalb sollen kommen. Indes wechselt vereinsintern der Trainer. Der bisherige B-Jugend- Coach Hermann Heinz und Co-Trainer Thomas Löw übernehmen die A- Junioren, die den Ligaverbleib als Ziel ausgeben werden.Ähnlich konstant, wenn auch nicht so souverän, realisierten die B-Junioren den Aufstieg in die Rheinlandliga. Die Meisterschaft war etwas überraschend zustande gekommen, mussten sie sich kompakterer Gegenwehr aus Morbach und Konz erwehren. Sie setzten sich am Ende jedoch mit zwei Punkten Vorsprung vor der JSG Morbach durch. Ausschlaggebend war der 3:1-Auswärtssieg beim schärfsten Verfolger am 22. Spieltag. "Besonders in diesem entscheidenden Spiel bewiesen die Jungs ihren Killerinstinkt", analysiert Trainer Hermann Heinz im Nachhinein. 63 Punkte, nur eine Niederlage und ein Torverhältnis von 71:22 unterstreichen die Ausnahmestellung in dieser Klasse.