BREITENSPORT: "Das glaubt Mama nie"

MORBACH. (teu) Nicht auf die erhoffte Resonanz stieß die erste Sportkreisolympiade, bei der der "Morbacher Fünfkampf" absolviert werden konnte.

Da musste Willi Kolz einfach durch. "Ich und Fußball. Das glaubt die Mama nie", flachste der Mann aus Büdlich, als es an die Prüfung ging: Fußball. Aber wer so weit gekommen ist wie Kolz an diesem heißen Nachmittag in Morbach, der kämpft sich auch durch ungewohnte Disziplinen. Nach der Fußballprüfung, die Kolz mit seinen drei Söhnen Alexander (12), Sebastian (8) und Oliver (11) sowie Simon Lorscheter (13) nach Fitnesstests wie dem Deutschen Sportabzeichen, im Schwimmen, Kegeln und im Gehirnsport Schach absolvierte, nahm das Quintett aus Büdlich genauso wie die Morbacher Annabelle Friedrich und Robin Münster die Ehrenurkunde als "Morbacher Fünfkämpfer" in Empfang. Diejenigen, die nach Morbach kamen, um in bekannte und weniger bekannte Sportarten hinein zu schnuppern, fuhren zufrieden nach Hause. "Nächstes Mal bringen wir noch ein paar Leute mehr mit", kündigte Willi Kolz an. Nicht glücklich waren die Organisatoren um den Vorsitzenden der Sportjugend im Kreis Bernkastel-Wittlich über eine enttäuschende Teilnehmerzahl. Wenn das Organisationsteam mit Vertretern des SV und TV Morbach, der DLRG-Ortsgruppe, des KSV Haardtkopf und des SC Trittenheim demnächst Bilanz ziehen, steht auch die Entscheidung über eine Wiederholung an. Lukas schwebt ein Zwei-Jahres-Rhythmus vor. Willi Kolz würde sich freuen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort