BREITENSPORT: Turnen, Schmettern, Schießen

ALTRICH. (mim) Seit 1990 hat der Freizeit- und Breitensport im Altricher Sportverein seinen festen Platz. Der "Tag des Sports" lockte zahlreiche Interessierte in die Altreiahalle.

Zwanzig Läufer und Walker eröffneten das abwechslungsreiche Nachmittagsprogramm. In der Halle absolvierten derweil die jüngsten Aktiven beim Mutter-Kind-Turnen einen Hindernisparcours. "Diese Bahn dient der Schulung des Gleichgewichts", erklärte Vereinsvorsitzender und Moderator Werner Kappes. Sabine Knop und Angie Graf stellten mit "Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?" und anderen Kinderspielen die Gruppe der Drei- bis Sechsjährigen vor. Bei den Tischtennisspielern flogen im Anschluss die Schmetterbälle durch die Halle. "Unsere Idee war, den Sportverein zu präsentieren und den Breiten- und Freizeitsport dem interessierten Zuschauer näher zu bringen", sagte Hanne Ege, Jugendleiterin der Abteilung Breitensport. Zwei neue Gruppen stellten sich vor: Die Mädchenvolleyballmannschaft mit Kindern ab acht Jahren demonstrierte ihr Können. Außerdem wurde eine Mannschaft für Mädchen etabliert, der Kinder von acht bis 14 Jahren angehören. "Unser Verein zählt mehr als 500 Mitglieder, bei 1500 Einwohnern ist das eine beachtliche Zahl. Allein fast 70 Kinder trainieren Woche für Woche in der Sporthalle", unterstrich Kappes. Musikalisch untermalt, spurtete die Skigymnastikgruppe in die Halle und zeigte zwanzig Minuten lang verschiedene Trainigskomponenten. Auch die Turnfrauengruppe und die Männerturngruppe des SV Altrich stellten sich vor.