| 15:26 Uhr

Der Volksfreund macht Schule

Jeder Morgen beginnt mit der Zeitungslektüre: Die teilnehmenden Schulklassen studieren während des zwei- bis dreiwöchigen KLASSE!-Projektzeitraums täglich im Unterricht die Tageszeitung der Region. Foto: Friedemann Vetter
Jeder Morgen beginnt mit der Zeitungslektüre: Die teilnehmenden Schulklassen studieren während des zwei- bis dreiwöchigen KLASSE!-Projektzeitraums täglich im Unterricht die Tageszeitung der Region. Foto: Friedemann Vetter
"Das ist klasse", lautet ein oft gehörter Satz, wenn Schüler, Lehrer oder Sponsoren über die Medienprojekte KLASSE! und Mini-KLASSE! des Trierischen Volksfreunds sprechen. KLASSE! ist seit 1998 (als Nachfolger von "Zeitung macht Schule") das Bindeglied unserer Zeitung zu den Lesern der Zukunft. Björn Pazen

Inklusive des abgelaufenen Schuljahrs 2009/2010 kamen bereits weit über 63 000 Schüler in den Genuss der Medienprojekte KLASSE! und - seit 2007 speziell für Grundschulen angeboten - Mini-KLASSE! Im vergangenen Schuljahr beteiligen sich 324 Klassen mit rund 6400 Schülern am größten Schulprojekt im ehemaligen Regierungsbezirks Trier. Schirmherr ist schon von Beginn an der Leiter der Aufsichts- und Dienstleistungs-Direktion Trier (ADD, ehemals Bezirksregierung), Josef Peter Mertes.

"KLASSE! schult die soziale Kompetenz und den kritischen Umgang mit Medien, fördert zudem die Lesekompetenz", sagte Mertes bei der Auftaktveranstaltung des aktuellen KLASSE!-Schuljahres.

KLASSE! richtet sich an alle weiterführenden Schulen ab der Klassenstufe sieben. Derzeit nehmen teil: Gymnasien, Realschulen, Realschulen plus, Hauptschulen, Berufsschulen und Förderschulen. Mini-KLASSE! ist darüber hinas für vierte Grundschulklassen gemacht.

Die aktuelle Studie KIM (Kinder und Medien) zeigt es deutlich: Kinder widmen sich immer mehr Fernsehen, Computer und Handy und lesen immer weniger. Unter den 1203 befragten Kindern zwischen sechs und 13 Jahren lesen nur noch 40 Prozent regelmäßig. In 100 Prozent aller Haushalte gibt es einen Fernseher, in 89 Prozent einen Computer. Mehr als die Hälfte der Befragten nutzt ständig das Internet, 44 Prozent verfügen über ein eigenes Handy. Das Fazit der Studie: "Das Heranführen ans gedruckte Wort muss schon in den Grundschulen beginnen." Eine frühzeitige Leseförderung verfolgt daher das Volksfreund-Medienprojekt Mini-KLASSE!, an dem seit seiner Einführung schon mehr als 7500 Grundschüler teilgenommen haben.

Exklusivpartner des Grundschul-Projekts sind die Volks- und Raiffeisenbanken der Region. Daneben wird das Projekt ideell und finanziell unterstützt von der Lotto-Stiftung Rheinland-Pfalz sowie vom Verein zur Leseförderung e.V, der unter anderem Autorenreisen und Lehrer-Fortbildungen fördert. Schirmherr von Mini-KLASSE! ist ebenfalls Josef Peter Mertes. Lob für Mini-KLASSE! kommt von der rheinland-pfälzischen Bildungsministerin Doris Ahnen: "Gerade in der Grundschulzeit lässt sich das Interesse am Lesen fördern." Auch die bundesweite Stiftung Lesen fördert Projekte wie Mini-KLASSE!: "Lese-Erziehung ist unerlässlich, um Kinder fit für die Zukunft zu machen - und Tageszeitungen sind dabei ein wichtiger Baustein. Viele Kinder sind beim Lesen-Lernen am Anfang der Grundschulzeit noch mit Eifer bei der Sache - und verlieren schon ab Klasse drei in signifikanter Weise das Interesse am Lesen. Hier müssen wir ansetzen und so intelligent wie möglich vielfältige Leseanreize schaffen. Mit gut gemachten Angeboten können Tageszeitungen in besonderer Weise Kinder für Lesestoff begeistern: Sie berichten in ihrem Regionalteil über die Erfahrungswelt der Kinder - vom Sportverein bis hin zum Schulkonzert. Und viele Zeitungen nutzen darüber hinaus die Chance, Nachrichten aus Politik und Wirtschaft in besonderen Artikeln jungen Lesern nahe zu bringen", sagt Heinrich Kreibich, Geschäftsführer der Stiftung Lesen. Daher startete der TV zeitgleich zu Mini-KLASSE! auch seine Kindernachrichten, um Themen aus den Bereichen Politik, Sport, Wirtschaft oder Kultur kindgerecht aufzuarbeiten. Björn Pazen

Für KLASSE! anmelden und ein Klavier von Reisser gewinnen!
Der Trierische Volksfreund und das Musikhaus Reisser verlosen unter allen Klassen, die sich für die Projekte KLASSE! oder Mini- KLASSE! anmelden, ein Klavier im Wert von 2777 Euro. Und dieses Klavier ist ein ganz Besonderes, denn nicht nur unsere Zeitung, sondern auch das Musikhaus Reisser werden in diesem Jahr 135 Jahre alt – daher trägt es auch den Namen „Sonderedition 135 Jahre Trierischer Volksfreund“. Mitmachen ist kinderleicht: Einfach eine E-Mail an b.pazen@volksfreund senden, Name der Schule, der Klasse, des Lehrers und eine Telefonnummer der Schule angeben – dann nimmt´ die Klasse automatisch an dieser außergewöhnlichen Verlosung teil.


EXTRA
Das Projekt KLASSE! und seine Module

Gratiszeitung:
Jeder Schüler erhält im Projektzeitraum (im Schnitt zwei bis drei Wochen) den Trierischen Volksfreund kostenlos in die Schule geliefert. Dort wird der TV in den Unterricht integriert, Schüler analysieren Artikel, erfahren näheres über die Struktur und Aufgaben einer Zeitung. Die jungen Volksfreund-Leser werden aufgefordert, die ihrer Meinung nach besten Texte sowie in Eigenleistung die Themen auszuwählen, die sie am meisten interessieren. Für einige ist der erste intensive Kontakt zu ihrer regionalen Tageszeitung.

Lehrerbetreuung:
Lehrer erhalten die jährlich aktualisierten Unterrichtsmaterialien für KLASSE! (rund 130 Seiten stark) oder Mini-KLASSE!, die altersgerecht aufgearbeitet sind. Enthalten sind allgemeine Infos zum Projekt sowie Tipps und Tricks zum Zeitungsmachen. Mindestens einmal pro Monat erhalten alle Lehrer außerdem einen E-Mail-Newsletter, der sie über das gesamte Projekt auf dem Laufenden hält. Ein weiteres Angebot des TV: Pro Schuljahr wird mindestens ein KLASSE!-Workshop für Lehrer angeboten.

Redakteursbesuche:
Immer ein spannendes Erlebnis für alle KLASSE!-Klassen: Allen teilnehmenden Lehrern wird der Besuch eines Volksfreund-Redakteurs in einer Doppelstunde angeboten. Im Schnitt nutzen rund 60 Klassen pro Schuljahr dieses Angebot. In den Unterrichtsbesuchen vertiefen die Redakteure Informationen aus den Unterrichtsmaterialien, erläutern die redaktionelle Arbeit und plaudern auch aus dem Nähkästchen. Unsere Redakteure geben außedem jede Menge Tipps für die Artikelveröffentlichungen der Schüler.

Betriebsbesichtigungen:
Ein ganz besonders gefragtes angebot des Trierischen Volksfreunds an alle teilnehmenden KLASSE!-Klassen sind die Betriebsbesichtigungen: Rund 90 KLASSE!- und Mini-KLASSE!-Klassen besuchen im Schnitt pro Schuljahr das Druck- und Verlagsgebäude des Trierischen Volksfreunds in der Trierer Hanns-Martin- Schleyer-Straße. Im Rahmen einer ausführlichen 90-minütigen Führung erfahren die Schüler vor Ort unter anderem, wie eine Redaktion arbeitet, wie die Zeitung gedruckt und verpackt wird.

Individuelle Wettbewerbe:
KLASSE!-Sponsoren (derzeit: alle regionalen Volksund Raiffeisenbanken, Stadtwerke Trier sowie Landestreuhandbank Rheinland- Pfalz) bieten Wettbewerbe an, um die Schüler zum Schreiben zu animieren. Darüber hinaus kooperiert KLASSE! auch mit den Profi- Sportvereinen TBB Trier (Basketball-Bundesliga), MJC Trier (Frauen-Handball- Bundesliga) und Eintracht Trier (Fußball-Regionalliga). Die Vereine stellen Freikarten zur Verfügung, für einige Klassen gibt es auch Sportunterricht mit den Profis.

Beiträge und Beilage:
Im Rahmen dieser Aktionen sind die Schüler aufgefordert, Artikel für die regelmäßigen KLASSE!-Seiten im Trierischen Volksfreund zu verfassen (sei es alleine oder in Gruppen). Ziel einer KLASSE!-Klasse sollte es immer sein, eine oder mehrere Themenseiten zu erarbeiten (inklusive Fotos). Im vergangenen Schuljahr hat der Trierische Volksfreund annähernd 60 komplette KLASSE!- Seiten veröffentlicht. Nach den Herbstferien erscheint außerdem eine Sonderbeilage mit Fotos aller teilnehmenden Klassen.

Tolle Stimmung in der Trierer Arena: Teil des Projekts KLASSE! ist auch die große Schülerparty mit Livemusik in der Arena Trier. Hunderte junge Leute nahmen daran im vergangenen Jahr teil. Foto: Friedemann Vetter
Tolle Stimmung in der Trierer Arena: Teil des Projekts KLASSE! ist auch die große Schülerparty mit Livemusik in der Arena Trier. Hunderte junge Leute nahmen daran im vergangenen Jahr teil. Foto: Friedemann Vetter