1. Archiv

Die Karawane zieht weiter

Die Karawane zieht weiter

Die seit 2005 offiziell eingetragene Interessengemeinschaft Kommlinger Karneval e.V. (IGK) besteht nun seit närrischen elf Jahren. Vielzählige Mottos zierten bisher den Wagen, mit dem die Kommlinger jährlich am Oberemmler Fastnachtsumzug teilnehmen.

Kommlingen. (nka) Die Tradition des Kommlinger Karnevals begann 1994, als die Freiwillige Feuerwehr erstmals mit einem selbstgebauten Wagen am Ober- emmler Fastnachtsumzug teilnahm. 1997 erweiterte man den Wagen um eine Fußgruppe; die Anzahl der Mitglieder stieg stetig an. Die Interessengemeinschaft wurde im Februar 2005 als gemeinnütziger Verein in das Vereinsregister aufgenommen.

Die IGK nimmt jährlich am Umzug in Oberemmel und abwechselnd an den Umzügen in Konz und im Tälchen teil. Dabei ziehen sie ihre Anhänger mit sich: "Wir gehen dort hin, und die kommen auf unseren Weihnachtsmarkt", sagt der Ortsvorsteher Lorenzo Mastrocesare, der die gegenseitige Unterstützung innerhalb der Gemeinden betont. In jedem Jahr bauen die Männer der IGK einen aufwendigen Wagen, während Frauen und Kinder die Kostüme für die Fußgruppe herstellen. Rund 50 Mitglieder bilden eine Karawane; der Wagen wird dabei gefolgt von der Fußtruppe und der Kommlinger Garde. Bis dato wurden schon einige Mottos auf den Umzügen vertreten. Die Themen richten sich nach dem aktuellen Dorfgeschehen oder der Dorfpolitik. Ein extra Bonbon des Kommlinger Wagens ist die Musik, denn die kommt nicht aus der Anlage, sondern wird live am Keyboard gespielt. Das Repertoire ist groß, und spätestens wenn das eigens gedichtete Kommlinger Lied erschallt, steigt die Stimmung auf Hochtouren. Über das Motto 2009 lassen sich noch keine Hinweise geben.