| 21:34 Uhr

Die Wiege des Minigolfs

Sie sind die Zukunft des Minigolf-Clubs Traben-Trarbach: Die Nachwuchs-Spieler. Foto: MGC Traben-Trarbach
Sie sind die Zukunft des Minigolf-Clubs Traben-Trarbach: Die Nachwuchs-Spieler. Foto: MGC Traben-Trarbach
Vor drei Jahren wurde die Minigolfanlage in Traben-Trarbach 50 Jahre "jung". Jetzt ist es der Minigolfclub selbst, der feiert.

Traben-Trarbach. (red) "Traben-Trarbach: die Wiege des Minigolfsports": Dieser Ausspruch ist nicht übertrieben. Von hier gingen die Bemühungen aus, Minigolf als Sport in geordnete Bahnen zu lenken. Dass hier im Jahr 1956 die erste Deutsche Meisterschaft stattfand, war fast die logische Konsequenz. Folgerichtig kam auch der erste Deutsche Meister Fred Polch aus Traben-Trarbach.Weitere Meilensteine des MGC Traben-Trarbach waren 1961 die Ausrichtung der dritten Europameisterschaften, 1983 Ausrichtung der Deutschen Jugendmeisterschaft mit 180 Teilnehmern. 1990 folgte die Bundesliga-Aufstiegsrunde der Herren und die Süddeutschen Mannschaftsmeisterschaft für Damen. 1998 kaufte man die Minigolfanlage, auf der 2002 die 47. Deutschen Meisterschaften stattfanden. In den Jahren 2005 bis 2007 wird Oliver Pieper Dritter bei den Deutschen Meisterschaften (Abt. 1). 2006 wird die Schülermannschaft Zweiter bei der Deutschen Jugend-Meisterschaft in Waldshut, 2007 Dritter in Mainz. Es sollen hier vier Personen genannt werden, welche zweifelsohne die vier Eckpfeiler des Vereins waren und auch noch heute sind: Das Gründungsmitglied Paul Kullmann, mit 46 Jahren Tätigkeit im Vorstand, der Ehrenpräsident Franz Palm, mit 39 Jahren Tätigkeit im Vorstand, der Sportwart Ulrich Pieper, mit 35 Jahren Tätigkeit im Vorstand sowie der Schriftführer Rudi Heydenreich, mit 34 Jahren Tätigkeit im Vorstand als Schriftführer. Besonders die Jugend ist es, welche Anlass zur Freude gibt. Erst kürzlich stellte die Traben-Trarbacher Minigolf-Spieler das Gros der Rheinland-Pfalz-Auswahl.