1. Archiv

Drei Fragen an...

Drei Fragen an...

...Thorsten Wallerius, Torjäger des B-Ligisten FC Büdlich/Breit/Naurath.Herr Wallerius, wie erklären Sie sich, dass Sie in der Saison 2006/2007 bereits zehn Tore erzielt haben?

Thorsten Wallerius: Unsere junge Mannschaft konnte die Euphorie über den Aufstieg in die Kreisliga B I in die Vorbereitung und den Saisonbeginn behalten, zu der auch Trainer Winfried Dellwing beigetragen hat. Er hielt die Spannung für die jungen Talente sehr hoch, wodurch sich diese relativ schnell an die rauhe Luft in der Kreisliga B I gewöhnten.Von der guten Moral in der Mannschft profitiere ich als Stürmer sehr viel.

Sie stehen mit 21 Jahren erst am Anfang ihrer Fußball-Laufbahn. Welche Ziele haben Sie sich persönlich für die nächsten Jahre gesetzt?

Thorsten Wallerius: Durch meinen Beruf als Koch in einem Ferienpark in Kell am See bin ich beruflich auch an vielen Wochenenden sehr eingebunden, so dass ich oft erst direkt nach Dienstschluss zu den Spielen meiner Elf kommen kann. In der Hauptferienzeit stehe ich meiner Mannschaft oftmals gar nicht zur Verfügung. Trotzdem habe ich mir als Ziel für die Saison 2007/2008 gesetzt, dass der FC Büdlich im Kampf um den Auftsieg in die Kreisliga A mitspielen kann, wozu ich mit meinen Toren beitragen will.

Welches Ziel haben Sie sich für den Rest dieser Saison gesetzt?

Thorsten Wallerius: Ich persönlich möchte mir den Titel als Torjäger der Kreisliga B I sichern. Für den FC Büdlich erwarte ich, dass sich die Elf im vorderen Mittelfeld behauptet, um somit das gesteckte Saisonziel umzusetzen. Für die Saison 2007/2008 erwarte ich einen Platz in der Spitzengruppe, um bei unseren Fans für eine neue Euphorie zu sorgen.

Mit Thorsten Wallerius sprach Friedrich Zeltner.