1. Archiv

Drei Fragen an...

Drei Fragen an...

...Michael Faber, Torjäger des B-Ligisten SG Altrich/Wengerohr.Herr Faber, Sie haben bis zur Winterpause bereits neun Tore erzielt. Gibt es besondere Gründe dafür?Michael Faber: Meine Trefferquote hätte noch höher ausfallen können, wenn ich nicht wegen einer Verletzung an der linken Wade drei Spiele hätte pausieren müssen.

Für meine Tore profitiere ich auch von den jungen Mittelfeldspielern wie Daniel Schmid, Sebastian Weinand und "Wali" Valerius, deren Pässe ich in Tore verwandeln kann. Sie sind jetzt 28 Jahre alt. Erklären Sie uns kurz Ihren Werdegang als Fußballer. Michael Faber: Bereits mit sieben Jahren begann ich in der E-Jugend des FSV Salmrohr, wo ich bis zum ersten A-Jugend-Jahr gespielt habe. Das zweite Jahr der A-Jugend spielte ich beim SV Wittlich, ehe ich vor den Start in den Seniorenbereich bei der SG Altrich/Wengerohr eine einjährige Pause einlegte. Bereits in der Saison 1999/2000 gelangen mir in der Kreisliga A unter Trainer Axel Henrichs 13 Saisontore. 2003 ging ich zur damaligen SG Haag/Horath in die Bezirksliga, wo ich unter Trainer Günter Schäfer aber keinen Stammplatz bekam, und wieder zur SG Altrich/Wengerohr zurückkehrte. Dort spiele ich seitdem, und, wie ich hoffe, bis zu meinem Karriereende. Welches Saisonziel haben Sie sich persönlich und für die SG Altrich/Wengerohr für den Rest der Saison 2007/2008 gesetzt?Michael Faber: Wenn ich von weiteren Verletzungen verschont bleibe möchte ich 25 Tore erzielen. Für die SG Altrich/Wengerohr erwarte ich einen Tabellenplatz zwischen Rang zwei und fünf. Mit Michael Faber sprach unser Mitarbeiter Friedrich Zeltner.