1. Archiv

DREI FRAGEN AN…

DREI FRAGEN AN…

…Raphael Sausen, Torjäger des B-Ligisten FC Gielert. Herr Sausen, wie kam es zu Ihrem Hattrick gegen den FC Peterswald/Löffelscheid?!Raphael Sausen: Trotz guter Vorbereitung durch den neuen Spielertrainer Christian Gorges gab es im ersten Saisonspiel in Mülheim eine 2:6-Niederlage. Nach diesem Fiasko war allen Spielern klar, dass mit einer solchen Einstellung in der Kreisliga B kein Blumentopf zu gewinnen ist.

Da alle Spieler nun hochmotiviert waren, gelang es mir gegen Peterswald/Löffelscheid, innerhalb von zehn Minuten aus einem 0:1-Rückstand einen 3:1-Sieg zu machen.

Wo haben Sie bisher überall Fußball gespielt?

Sausen: Erst mit 15 Jahren habe ich mich für den Fußball entschieden und in der B-Jugend der JSG Büdlich/Breit/Naurath als Mittelstürmer begonnen. Durch Ausbildung zum Dachdecker konnte ich nicht in der A-Jugend spielen. Mit 18 Jahren ging ich dann zu den Sportfreunden Thalfang. Da es mir dort aber nicht gelang, einen Stammplatz in der ersten Mannschaft zu erkämpfen, wechselte ich in der Winterpause der Saison 2007/2008 zum FC Gielert, wo ich seitdem gerne spiele.

Welche Ziele haben Sie sich persönlich und für den FC gesetzt?

Sausen: Mit vielen Toren will ich zum Klassenerhalt des FC Gielert beitragen und die Quote von vier Toren in zwei Spielen von Spiel zu Spiel erhöhen. Von meinen Mannschaftskameraden erwarte ich, dass sie mit viel Leidenschaft und Motivation dazu beitragen, dass wir uns in der Kreisliga B etablieren. Mit der Unterstützung der treuen Fans des FC Gielert müssten diese Ziele auch erreicht werden.

Mit Torjäger Raphael Sausen sprach TV-Mitarbeiter Friedrich Zeltner.