DREI FRAGEN AN...

DREI FRAGEN AN...

...Sven Hollmann, Torjäger des C-Ligisten DJK Morscheid II: 1. Herr Hollmann, womit erklären Sie sich, dass Sie nach langer Verletzungspause gegen den SV Wintrich vier Tore zum 5:2-Sieg erzielten?

Sven Hollmann: Seit der Vorbereitung auf die Saison 2006/2007 bin ich wieder fast beschwerdefrei und kann meine Schnelligkeit wieder ausspielen. So kann ich die Pässe aus dem Mittelfeld wieder in Tore ummünzen. Da sich auch der Kader vergrößert hat, kommen mir diese positiven Veränderungen im Team natürlich sehr gelegen. 2. Aus welchen Gründen sind Sie der DJK Morscheid immer treu geblieben, trotz der Angebote von höher klassigen Vereinen vom Hunsrück und von der Mosel? Hollmann: Ich begann meine Fußball-Laufbahn mit fünf Jahren in der E-Jugend der JSG Idarwald/Morbach, wo ich alle Jugendmannschaften bis zur A-Jugend durchlief - erst als Torwart und Abwehrspieler, ab der A-Jugend als Torjäger. Der Einbau in die erste Mannschaft der DJK Morscheid folgte nahtlos. Mit 21 Toren war ich am Aufstieg in die Kreisliga A mit beteiligt. Danach folgten schwere Verletzungen wie im Februar 2004, als ich mir einen Bänderabriss im Sprunggelenk zuzog. Da ich deshalb bis 2005 pausieren musste, war an einen Wechsel nicht mehr zu denken. 3. Welches Saisonziel haben Sie sich für die Saison 2006/2007 mit Ihrer Mannschaft gestellt?Hollmann: Wichtigstes Ziel ist es, die bestes Reserve zu stellen und um den Aufstieg mitzuspielen, wobei mein persönliches Saisonziel 22 Tore sind, um meinen Rekord aus der Aufstiegssaison 2001 zu überbieten. Da in dieser Saison das Verhältnis zwischen Routiniers und jungen Wilden stimmt und die Kameradschaft sehr gut ist, wäre für mich ein Aufstieg realistisch. Um das möglich zu machen, müsste aber die erste Mannschaft in die Kreisliga A aufsteigen, was nach dem missglückten Saisonstart mehr als fraglich ist. j Die Fragen stellte TV-Mitarbeiter Friedrich Zeltner.