1. Archiv

.: Drei Heimatvereine, ein Champion

. : Drei Heimatvereine, ein Champion

WITTLICH. (ks) Eine Woche nach dem Aufstieg der HSG-Frauen in die Handball-Regionalliga kommt eine weitere Handball-Erfolgsmeldung von den C-Jugend-Spielerinnen der Jugendspielgemeinschaft (JSG) Großlittgen-Minderlittgen-Hupperath(GMH)/Wittlich: Sie haben in zwei Finalspielen gegen Kirn die Rheinland-Meisterschaft errungen.

44 von 50 Spielminuten waren vorbei. Erst jetzt ließ bei Norbert Posnien und Thomas Prenosil die Anspannung nach und wich der Siegesfreunde. Stets musikalisch untermalt, verkündete Stadionsprecher Christoph Praeder den neuen Spielstand. 27 Tore für den Gastgeber, nur 19 für den Gegner Kirn. Damit war klar: Die Jugendspielgemeinschaft aus dem Raum Wittlich ist Rheinland-Meister. Beide Teams begannen auf Wunsch mit einer Gedenkminute für die Opfer des Irak-Krieges. Danach gab es Mädchenhandball auf hohem Niveau. Im ersten Finale in Kirn unterlag die JSG dank der überragenden Torhüterin Katrin Juchems und der im Angriff zu Topform auflaufenden Marina Kils nur 19:20. 250 Zuschauer, darunter viele aus Kirn, feuerten einen Tag im Rückspiel in der Sporthalle der Berufsbildenden Schule in Wittlich beide Mannschaften an. Die Gastgeber ließen nie einen Zweifel an ihrem Sieg aufkommen. Schöne Kombinationen wechselten sich mit erfolgreichen Einzelaktionen ab und so hieß es am Ende 27:19. Das Trainergespann Posnien/Prenosil lobte insbesondere die hervorragende Deckungsarbeit von Maria Flesch gegen die wiederum auffälligste Kirnerin Kerstin Liebau. Katrin Juchems und Marina Kils bestätigten ihre Superform vom Vortag und Hanna Prenosil zog geschickt die Fäden im Spielaufbau und glänzte dazu auch als Torschützin. Nach dem Abpfiff gab es minutenlange Jubelszenen, da dank der besseren Tordifferenz der Titel des Rheinland-Meisters im Jugendhandball erstmals nach Wittlich geholt werden konnte. Es folgte die offizielle Siegerehrung durch Peter Pauli vom Handballverband Rheinland. Die Trägervereine der Spielgemeinschaft, der Sportverein Großlittgen, die Spielvereinigung Minderlittgen-Hupperath und die Handballspielgemeinschaft Wittlich beglückwünschten die Spielerinnen. Die Eltern bedankten sich mit Blumen bei ihren "Champions" und den beiden Trainern. Schließlich spendierte die HSG Wittlich den Mädels ein Pizza-Essen. Ab dem 27. April, unmittelbar nach dem Ferien, steht der nächste Handball-Höhepunkt an: die Südwestdeutsche Meisterschaft. Dort treffen die Rheinland-Meister auf die Meister der Verbände Rheinhessen (TG Osthofen), Saarland (HSV Püttlingen), Pfalz (TSG Ludwigshafen-Friesenheim), Hessen (TV Lützellinden) und Thüringen (THC Erfurt). Für die Jugendspielgemeinschaft waren gegen Kirn im Einsatz (Finaltore in Klammern): Marina Kils (21), Hanna Prenosil (9), Christine Ansorge (7), Maria Flesch (4), Hannah Gorges (2), Dana Ferner, Katja Dederichs und Susanne Keil (je 1), Dorothe Fritzsche, Lisa Bohr, Nike Himmels, Ilka Krumeich, Madelen Theis. Als Torhüterinnen waren Katrin Juchems und Kerstin Groeneveld im Einsatz.