1. Archiv

Dunkle Wolken über der Grafschaft

Dunkle Wolken über der Grafschaft

In der Grafschaft ist bei den Fußballvereinen der Euphorie zu Saisonbeginn die Realität gefolgt. Bei der Spielvereinigung Mülheim-Brauneberg waren vermutlich viele vom souveränen Aufstieg in die Kreisliga A geblendet, so dass es der überforderte Vorstand versäumt hat, die Elf zu verstärken.

Das wäre allerdings notwendig gewesen, da zwischen den Kreisligen A und B einige Leistungsunterschiede bestehen. Auch bei der SG Burgen/Veldenz musste man feststellen, dass der Wechsel von elf Spielern zu ihrem Heimatverein TuS Lieser ohne Verstärkungen nicht kompensiert werden kann, so dass die Elf um Spielertrainer Marcel Lorenz zuletzt beim bis dahin sieglosen FC Büdlich/Breit/Naurath mit 1:3 unterlag. Der FC Gornhausen krebst in der Kreisliga C III herum und wird nur von der alten Garde um Rainer Schommer, Rainer Ruster und Mario Schnitzler im Spielbetrieb gehalten. Unter diesen Umständen bei den Senioren setzte man in den zurückliegenden Jahren mit Erfolg auf die Jugendarbeit, um Spieler für die Seniorenteams zu bekommen. Das klappte bis zur Saison 2006/2007 sehr gut. Zwar wurde für die A-Jugend mit Ralf Haas ein erfahrener Trainer verpflichtet, dessen 19-Mann-Kader unbedingt in der Bezirksliga spielen wollte. Nachdem es in den ersten Spielen nur Niederlagen gab, warf Haas auch wegen der schlechten Trainingseinstelung das Handtuch. In Gesprächen des TV mit dem Gesamtjugendleiter der JSG Grafschaft, Norbert Follmann, und den beiden Betreuern Kornelia und Eckart Bottler aus Wintrich äußerten sich diese wie folgt: "Wir haben seit Jahren mit viel Herzblut die A-Jugend aufgebaut und gefördert, so dass es uns besonders tief trifft, dass diese nun vom Spielbetrieb ausgeschlossen wurde, was für die Vereine zudem noch hohe Kosten nach sich ziehen wird." Die Vereine der Grafschaft aber werden durch diesen Rückzug nun um Jahre in der Nachwuchsarbeit zurückgeworfen. Friedrich Zeltner