1. Archiv

ELF FRAGEN AN...

ELF FRAGEN AN...

...Dominik Henchen, Torhüter des FC Kinderbeuern (Kreisliga B II):Was war Ihr schönstes Erlebnis als Fußballer? Die Rheinlandmeisterschaft mit der B-Jugend des SV Wittlich im Endspiel gegen Eintracht Trier, wo ich im Elfmeterschießen zwei Elfmeter abwehren konnte.Was war Ihr schlimmstes Erlebnis als Fußballer?

Der Lendenwirbelbruch in der Saison 2003/2004 im Lokal-Derby gegen den SV Zeltingen-Rachtig, wodurch ich mehrere Wochen nicht das Tor meines FC Kinderbeuern hüten konnte.Wer ist Ihr sportliches Vorbild? Gerald Ehrmann, Torwarttrainer des FC Kaiserslautern.Von wem haben Sie am meisten gelernt? Von Gerd Heiseler, dem ehemaligen Jugendtrainer des SV Wittlich, wo ich von der F- bis zur B-Jugend spielte.Mit wem spielen Sie am liebsten zusammen? Mit meinen Mannschaftskameraden vom FC Kinderbeuern: Volker Scherrer, Thorsten Neidhöfer, Udo Oster und Thomas Vogt.Für das Spiel am Sonntag gegen den TuS Platten wünsche ich mir... ...einen knappen Sieg ohne Gegentore.Auf wen tippen Sie in Ihrer Liga als Meister? Auf die SG Landscheid/B/G und natürlich meinen FC Kinderbeuern.Wenn Sie eine Million im Lotto gewinnen würden, was würden Sie sich davon kaufen? Ein schönes Haus und einen neuen Audi A6.Was trinken Sie nach dem Spiel? Ein schön gekühltes Stubbi im Kreise meiner Mannschaftskameraden.Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen? Meine Freundin Stefanie Büttner, viel Geld und das runde Leder zum Kicken am Strand der Südsee.Was ist Ihr größter Traum - außerhalb des Fußballs? Gesundheit, eine glückliche Familie und die Übernahme als Berufssoldat. /jöl(F.Z.)