| 21:07 Uhr

ENGAGEMENT: Keiner "Schuld" bewusst

Ein Prost des Vorstands auf Gaby Müller (vorne). Mit ihr freuen sich unter anderem Otmar Klas (Zweiter von links) und der Ehrenamtsbeauftragte des SV Laufeld, Harry Becker (Dritter von rechts). Foto: Klaus Schmitz
Ein Prost des Vorstands auf Gaby Müller (vorne). Mit ihr freuen sich unter anderem Otmar Klas (Zweiter von links) und der Ehrenamtsbeauftragte des SV Laufeld, Harry Becker (Dritter von rechts). Foto: Klaus Schmitz
LAUFELD. (ks) Mit dem DFB-Ehrenamtspreis ist Gaby Müller, Jugendleiterin des SV Laufeld, ausgezeichnet worden. Die Geehrte ist sich aber keiner "Schuld" bewusst.

Die Überraschung war gelungen. Nicht Harry Becker erschien abends nach Dienstschluss an der Haustür bei den Müllers zur kurzen Terminabsprache, wie er Gaby Müller am Vortag mitgeteilt hatte, sondern der komplette Vorstand - mit einer Flasche Schampus und einem Strauß Blumen. "Wir gratulieren zum DFB-Ehrenamtspreis", sang der Vorstand im Wohnzimmer im Chor. Die Jugendleiterin des Sportvereins Laufeld hatte von der Beantragung bis zur DFB-Mitteilung über die Ehrung nichts erfahren. Als langjähriges gut informiertes Vereinsvorstandsmitglied war ihr sofort der Lohn der Auszeichnung klar: Auf sie wartet nun ein Dankeschön-Wochenende der Landesverbände Rheinland, Südwest, Saarland und Niederrhein vom 8. bis 10. April in Braunshausen/Saarland, die Aufnahme in den DFB-Ehrenamtsclub mit freiem Eintritt für bis zu vier Personen zu einem Heimspiel der Fußball-Nationalmannschaft. Außerdem die Einladung zum Länderspiel Deutschland - Japan am 8. Oktober mit Empfang, Übernachtung und Verpflegung. "Was habe ich denn nur besonderes angestellt", wollte Gaby Müller wissen. Mit ihrem Sohn Benedikt war sie zum Fußball gekommen. "Es war klar, dass wir alle mithalfen - beim Training, bei den Fahrten zu den Spielen zum Kreistraining oder zu den Auswahlspielen sowie zu Sportfesten und Weihnachtsfeiern", sagt sie. Dass Gaby Müller im Organisieren ein Talent mitbringt und mit dem Computer umgehen kann, fiel den Verantwortlichen der Jugendspielgemeinschaft auf. Seit 2001 ist sie in der JSG, an der der SV Laufeld, die DJK Buchholz, die DJK Hasborn, der SV Niederöfflingen, der SV Wallscheid, der FSV Ober-/Niederscheidweiler, der FC Meerfeld, der SV Manderscheid und der SV Bettenfeld beteiligt sind, die Geschäftsführerin. "Ich habe den Spielbetrieb für 15 Jugendmannschaften mit 220 Jugendspielern zu koordinieren, Spiel- und Trainingsplätze zu organisieren, Trainer und Betreuer zuzuordnen und muss bei Spielverlegungen und Spielabsagen ganz schnell reagieren" , umreißt Müller ihr Aufgabengebiet. Otmar Klas, Vorsitzender des SV Laufeld, sagt, was ihm außerdem wichtig ist: "Gaby Müller ist es durch ihr Mitwirken außerhalb des täglichen Fußballgeschäfts bei der gemeinsamen Wanderung, der Jahresabschlussfeier und vor allem durch ihr offenes freundliches Zugehen auf alle gelungen, ein besonderes Wir-Gefühl zwischen den einzelnen Vereinen zu entwickeln. Trotz der Größe ist die JSG bei uns eine Einheit geblieben."