EXTRA

Bestattungsfachkraft Seit August 2003 steht der Beruf "Bestattungsfachkraft" jedem Interessierten offen. Die Mindestvoraussetzung für die dreijährige Ausbildung ist der Hauptschulabschluss. Ebenso erforderlich sind physikalische und emotionale Belastbarkeit, Einfühlungsvermögen und Verantwortungsbewusstsein.

In den vergangenen Jahrzehnten ergriffen vor allem die Kinder von Bestattungsunternehmern häufig den Beruf ihrer Eltern. Geprüfter Bestatter konnte nur werden, wer länger in der Branche tätig war. (dab)

Mehr von Volksfreund