Fetzdiwall-Zugabe

Fetzdiwall-Zugabe

THALFANG. (red) Nach zwei Jahren Abstinenz gibt es endlich wieder – leider nur einmalig – ein "Fetz"-Musikfestival im Hunsrück.

Und wie in all den Jahren zuvor sind auch diesmal ausgesuchte Bands am Start. Neben lokalen Highlights wie z.B. Zivilversager MTS oder The Bandgeek Mafia, sind mit Isetta Drive und Nowboys zwei Ausnahmegruppen aus dem Kalkwerk/Limburg mit dabei. Weitere Topfavoriten sind unter anderem Liberty, eine Urpunkband aus London, Leatherzoo und Lack of Limits aus Oldenburg, die den Waldfestplatz ins Mittelalter zurückversetzen werden. Ein etwas ausgefallenes Ereignis dürfte die "Blaue Zeltplatzbühne" darstellen, die am Samstag von 14 bis 18 Uhr unter dem Motto "kostenlos und mittendrin" zur Verfügung steht. Das Programm: FREITAG, 14. Juli, 19 Uhr: MTS (deutschpunk, BKS), Isetta Drive (Emocorepunk, Limburg), Zivilversager (deutschpunk, Koblenz), Leatherzoo (Punk, GB), Dynaminds (highenergy R'n'R, Bitburg), Lack of Limits (Folkrock, Oldenburg); SAMSTAG, 15. Juli, 14 Uhr: Die blaue Zeltplatzbühne "kostenlos und mittendrin". Ab 18 Uhr: Caraoca Uli (brasilianischer Folkrock, BKS/Rio), The Bandgeek Mafia (Skacore, Trier), Hängerbänd (Punk'n'Roll, Hunsrück/Mainz), Liberty (Punk, London), Nowboys (Energyrock, Limburg), Colourfull Grey (Postpunkindierock, Ffm);SONNTAG, 16. Juli, 12 Uhr: Freeling (Alteweltjazz-Fusion), Sambasistas (Brasilianischer Folk, WIL). Der Eintritt zum Festival kostet am Freitag 10 Euro, Samstag 10 Euro, Das Ticket für das ganze Wochenende kostet 15 Euro.

Mehr von Volksfreund