FUSSBALL-BEZIRKSLIGA: Ernüchterung nach Katapultstart

FUSSBALL-BEZIRKSLIGA: Ernüchterung nach Katapultstart

MANDERSCHEID. (L.S.) Geniale wie schwache Leistungen wechselten sich beim Bezirksligisten SG Buchholz/Manderscheid in steter Regelmäßigkeit ab. Frank Thieltges, der den zurück getretenen Werner Platz auf dem Trainerstuhl beerbt, darf jedoch auf eine erneute Saison in der Bezirksliga hoffen.

Werner Platz, scheidender Trainer der SG Buchholz, sieht die bisherige Saison nüchtern: "Nachdem wir die drei Auftaktpartien gegen starke Gegner wie Krettnach, Hetzerath und Schweich gewonnen hatten, hatte ich mehr Stehvermögen und vor allem Lernvermögen erwartet". Platz verweist jedoch auf das junge Durschnittsalter seiner Elf, die mit knapp 22 Jahren ein gehöriges Maß an Unerfahrenheit aufweist. Dennoch: "Auch durch viele persönliche Fehler, gerade im Defensivbereich, wurden scheinbar gewonnene Spiele wieder aus der Hand gegeben. Lediglich zweimal konnte die Elf zu null spielen und im Angriff besaßen wir nicht die Kaltschnäuzigkeit, überlegen geführte Spiele zu gewinnen."Condne sorgt für Stabilität

Vor allem die klare 0:4-Niederlage in Weinsheim hat mental lange nachgehangen, ehe "wir uns wieder auf unsere Tugenden konzentrierten". Diese Tugenden hießen Teamfindung und Teambildung, die es der unerfahrenen Elf wieder ermöglichte, die nötigen Siege einzufahren. Doch es gab nicht nur Kritikwürdiges. Torhüter Marco Condne verlieh der Abwehr mehr Stabilität. Mit Reino Schmitz und Christoph Rauen führten zwei Routiniers die Mannschaft, an deren Seite etwa David Hohns aus dem eigenen Nachwuchs für Furore sorgte. Christian Klöckner und Torsten Näckel entwickelten sich zu soliden Manndeckern. Die Stürmer Dominik Klein und Jens Gerhards waren durch wochenlange Verletzungen nicht immer in Form, Jan Ostermann gar ganz auf Eis gelegt. Mit dessen Rückkehr erhofft sich Neu-Coach Frank Thieltges eine Belebung des oft zu statischen Angriffsspiels der Eifler. Des weiteren machten dem Trainer grobe Unsportlichkeiten zu schaffen: Er musste insgesamt sechs rote Karten verkraften. Im Trainerwechsel sieht Werner Platz kein Problem, auch weiterhin die Zugehörigkeit zu einer starken Bezirksliga zu sichern, betont in diesem Zusammenhang auch: "Frank Thieltges ist ein erfahrener Mann, der mit neuer Motivation eine Grundbegeisterung mitbringt, die er beweisen muss und auch wird. Schöpft die Mannschaft ihr Potenzial aus, dann sollte sie mit dem Abstieg nichts zu tun haben." Zwar kehrt mit Jan Ostermann ein wichtiger Offensivspieler ins Team zurück, die Buchholzer müssen aber auch den einen oder anderen Abgang verkraften. Da weitere Transfers vorerst nicht geplant sind, muss die SG Buchholz ihren Teamgeist in die Waagschale werfen, um die Blicke nicht nach unten richten zu müssen.