FUSSBALL-BEZIRKSLIGA: Spitzenplatz noch immer drin

FUSSBALL-BEZIRKSLIGA: Spitzenplatz noch immer drin

MORBACH. Rang fünf zur Winterpause der Bezirksliga lässt die Verantwortlichen des SV Morbach weiter hoffen, oben dran zu bleiben und doch noch ein Wörtchen um die Rückkehr in die Rheinlandliga mitzureden.

Laut dem Pressesprecher des SV Morbach, Christoph Müller, ist der bisherige Saisonverlauf in zwei Phasen zu unterteilen: Nach anfänglichen Startproblemen und etlichen Punktverlusten, vornehmlich auf eigenem Rasen, fingen sich die Morbacher rechtzeitig und überraschten mit einem 2:1-Erfolg in Bullay gegen den damaligen Zweiten SG Zell - obwohl der Mannschaft etliche Dauerverletzte fehlten. Mit Mario Klingler, Stefan Zimmer, Torsten Haubst, Michel Scherf und Sascha Lieser waren fünf Stammkräfte auf Eis gelegt. Besonders hart traf es die Abwehr und so musste Trainer Klaus Kapalla recht früh improvisieren. Es folgten sieben ungeschlagene Partien in Folge, welche die Mannschaft von Trainer Klaus Kapalla wieder in die Erfolgsspur zurück brachten.ImprovisationskünstlerKlaus Kapalla

Aufgrund der Engpässe durch Verletzungen fungierten der starke Neuzugang Martin Davitschek und Stürmer Marc Diedrich wechselweise als Libero, Markus Wagner rückte auf die Manndeckerposition und der gelernte Stürmer Christian Nonn wurde zum Abwehrspieler umfunktioniert. Umfassende Besserung ist nicht in Sicht. Lediglich Scherf und Lieser sind auf dem Weg der Integration und könnten bald wieder auflaufen. Mit 32 Punkten stehen die Idarwälder dennoch gut da und sind bei optimaler Ausschöpfung des vorhandenen Potenzials durchaus in der Lage, noch ein Wörtchen im Kampf um die Meisterschaft mitzureden. Über genügend Erfahrung verfügt der Kader des SV Morbach sicher. Hauptaugenmerk von Coach Kapalla wird die Weiterentwicklung der spielerischen Linie und die Konzentrationsfähigkeit in der Schlussphase sein. Denn eine bessere Platzierung wurde mehrfach durch individuelle Fehler in den Schlussminuten, wie etwa beim 1:1 in Wittlich, vertan. Dennoch gab es weitere Lichtblicke. Manndecker Michael Mohr und Kevin Greweling, der seine erste Saison als Stammkeeper spielt, haben sich zu Säulen im Team gemausert. Auch Diedrich und Spielmacher Davitschek fanden ohne Probleme ins Team und verbesserten das spielerische Moment. Einziger Abgang ist Daniel Wollscheid, der den TuS Reinsfeld verstärken wird. Dagegen werden Rückkehrer Torsten Gorges und Sascha Beeg in die Mannschaft integriert. Gorges ist ein Mann für die Offensive, während Beeg ins defensive Mittelfeld rückt. Doch trotz der vordringlichen Priorität für die erste Mannschaft will sich Kapalla zum Thema Personalfragen nicht festlegen, ohne Reserve-Coach Jörg Berg mit einzubeziehen. Der SVM bereitet sich sorgfältig auf die entscheidenden Wochen in der Bezirksliga vor. Mit den Süd-West-Landesligisten Oberkirn, Niederwürresbach und Bollenbach sowie Bezirksligist Merksheim haben die Morbacher optimale Testpartner gefunden. Der zweite Platz im Gemeindepokalturnier in der Halle war ein erster Prüfstein für eine durchaus noch erfolgversprechende weitere Saison.