1. Archiv

FUSSBALL: Bischofsdhron dank Gauer-Toren weiter oben auf

FUSSBALL: Bischofsdhron dank Gauer-Toren weiter oben auf

BISCHOFSDHRON. (red) Thomas Gauer beendet nach 20 Jahren im Senioren-Spielbetrieb am kommenden Sonntag seine Karriere.

Die Partie FC Bischofsdhron gegen SG Dhrontal/Haag am letzten Spieltag in der Fußball-Kreisliga B I am kommenden Sonntag, 2. Mai, wird für Thomas Gauer vom FC Bischofsdhron eine Begegnung der besonderen Art: Zum einen beendet der offensive Mittelfeldspieler nach 20 aktiven Jahren im Senioren-Spielbetrieb als Spieler, Spielertrainer und Co-Trainer seine Karriere. Zum anderen bestritt er sein erstes Senioren-Spiel als 17-jähriger für den SSV Dhrontal - Gegner am Wochenende ist die im vergangenen Jahr gegründete Spielgemeinschaft Dhrontal/Haag. Der Karriere-Kreis schließt sich. Gauer spielt seit vier Jahren für den FC Bischofsdhron. Seine fußballerische Laufbahn begann am 1. August 1975. Als E-Jugendlicher trat er dem SSV Dhrontal bei und durchlief dort die Jugendlaufbahn bis zur A-Jugend. In seinem ersten Seniorenspiel gegen den SV Haag siegte der SSV Dhrontal 2:1, dank eines Treffers von Thomas Gauer kurz vor Spielende. Von da an war der Mittelfeldspieler, der in seiner Karriere von schweren Verletzungen weitestgehend verschont blieb, fester Bestandteil in der Startelf der 1. Mannschaft. In dieser Zeit glaubt Gauer seinen größten Fehler gemacht zu haben: "Ich hätte in dieser Zeit zu einem höherklassigen Verein wechseln sollen." In der Saison 1997/98 wurde Gauer Spielertrainer und noch im selben Jahr stieg die 1. Mannschaft unter seiner Leitung in die A-Klasse auf, in der sie bis heute spielt. Im Sommer 2000 suchte Thomas Gauer eine neue Herausforderung und übernahm, ebenfalls als Spielertrainer, die sportliche Leitung beim FC Bischofsdhron. Auch nachdem sich der Verein zwei Jahre später für einen zusätzlichen Trainer an der Linie aussprach, blieb er dem FC Bischofsdhron treu und übernahm bis heute die Aufgaben des Co-Trainers. "FC Bischofsdhron dank Gauer-Toren weiter oben auf" - diese Schlagzeile wollte er gerne einmal über sich lesen. In dieser Saison hat die Überschrift Berechtigung. Denn der heute 37-jährige, für den zukünftig seine Familie im Mittelpunkt stehen wird, ist mit seiner Leistung und nicht zuletzt auch durch seine bisher erzielten acht Saisontreffer maßgeblich für den Erfolg des FC Bischofsdhron in dieser Saison verantwortlich.