FUSSBALL: Neues Jahr, neuer Modus

TRABEN-TRARBACH. (F.Z.) Der FC Traben-Trarbach richtet am 8. und 9. Januar in der Schulsporthalle in Traben-Trarbach die Vorrunde der Hallenfußball-Kreismeisterschaft aus. Gemeldet haben 23 Teams, die in sechs Gruppen um Punkte kämpfen.

Neues Jahr, neuer Modus: Beim Vorrunden-Turnier um die Hallenfußball-Kreismeisterschaft am Wochenende in Traben-Trarbach qualifizieren sich jeweils nur die Gruppenersten für die Endrunde, die am Sonntag, 23. Januar, ebenfalls in der Doppelstadt ausgetragen wird. Beginn der Vorrunde ist am Samstag, 8. Januar, um 18 Uhr mit den Gruppen A und B. Die Spielzeit pro Partie beträgt 15 Minuten. In der Gruppe A spielen der TuS Platten I, der FC Peterswald/Löffelscheid I, die SG Lösnich/Kinheim/Kindel I und die SG Landscheid/Burg/Großlittgen Reserve. A-Ligist TuS Platten ist zwar Favorit, aber der Hallenkreismeister aus dem Vorjahr, FC Peterswald/Löffelscheid, darf nicht unterschätzt werden. In der Gruppe B spielen die SG Dhrontal/Haag I, die SG Liesertal I, die SG Traben-Trarbach/Kautenbach II und der SV Veldenz I. Favorit ist A-Ligist SG Dhrontal/Haag - sofern er mit der ersten Garnitur antritt. Auch die SG Liesertal ist in Bestbesetzung nicht zu unterschätzen. Die Gruppen C und D starten mit den Spielen am Sonntag, 9. Januar, um 14 Uhr. In der Gruppe C gehen der TuS Kröv I, der SV Blankenrath II, der SV Niederemmel II und der SV Neuerburg II auf Torejagd. Favorit auf den Einzug in die Endrunde ist A-Ligist TuS Kröv. Für eine positive Überraschung könnte C-Ligist SV Niederemmel sorgen. In der Gruppe D spielen der SV Blankenrath I, der SV Niederemmel I, der TuS Kröv II und der SV Hetzerath II. Die besten Chancen werden A-Ligist SV Blankenrath eingeräumt. Auch der SV Niederemmel reist mit Ambitionen nach Traben-Trarbach. Spielbeginn für die Gruppen E und F ist am Sonntag um 17.30 Uhr. In der Gruppe F dabei sind der FC Gornhausen I, die SG Traben-Trarbach/K I, der SV Zeltingen-Rachtig II und der TuS Platten II. Gastgeber SG Traben-Trarbach/K I ist Favorit. Rainer Schommer, Spielertrainer des FC Gornhausen, übte im Vorfeld Kritik am neuen Austragungsmodus: "Wenn auch wie bisher die Gruppenzweiten eine Chance gehabt hätten, sich für die Endrunde zu qualifizieren, wäre die Spannung in der Vorrunde wesentlich höher gewesen." Da in der Gruppe F nur drei Mannschaften teilnehmen, beträgt dort die Spieldauer 20 Minuten pro Partie. Mit dem SV RW Türk Gücü Wittlich, dem FC Bischofsdhron und dem SV Zeltingen-Rachtig gehen drei B-Ligisten an den Start. Turnierleiter sind die beiden Schiedsrichter Roland Steuer und Arno Görg von der SG Traben-Trarbach/K.