FUSSBALL: Sieg per Strafstoß

FUSSBALL: Sieg per Strafstoß

BERNKASTEL-KUES/IDAR-OBERSTEIN. (red) Traben-Trarbach und Idar-Oberstein sind die Sieger beim Regionalentscheid der Schulen mit den Förderschwerpunkten Lernen und Sprache aus dem Bereich der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier.

Insgesamt 18 Schulen hatten an dem Regionalentscheid teilgenommen - das bedeutete neuen Rekord. Aus fünf Vorrundenturnieren in Konz, Bernkastel-Kues, Prüm, Schweich und Idar-Oberstein hatten sich sechs Teams für die Endrunde um den Regionalentscheid qualifiziert. Die Finalspiele wurden in Bernkastel-Kues und Idar-Oberstein ausgetragen. Bei den so genannten Kleinen Schulen bestritten die Pommerbach-Schule Kaisersesch und die Martin-Luther-King-Schule Traben-Trarbach das Endspiel. Beide Teams hatten ihr Spiel gegen die Valdocco-Schule Welschbillig mit 4:1 und 3:1 gewonnen. Nach regulärer Spielzeit stand es 3:3, so dass ein Strafstoß-Schießen die Entscheidung bringen musste. Das Team aus Traben-Trarbach siegte mit 4:3. Beim Turnier der Großen Schulen gab das Torverhältnis den Ausschlag. Die Förderschule L Idar-Oberstein, die Jakob-Muth-Schule Kusel und die Medard-Schule Trier hatten nach den Finalspielen jeweils drei Punkte. Das glückliche Ende hatte der Titelverteidiger aus Idar-Oberstein. Die beiden Sieger-Schulen werden die ADD Trier beim Landesentscheid in Koblenz vertreten.