| 21:35 Uhr

Gute Babysitter sind begehrt

Zeit zum Arbeiten oder für traute Zweisamkeit: Wenn die Babysitterin Elvira mit Niklas und Benedikt spielt, gönnen sich Mama und Papa eine Auszeit. TV-Foto: Sybille Schönhofen
Zeit zum Arbeiten oder für traute Zweisamkeit: Wenn die Babysitterin Elvira mit Niklas und Benedikt spielt, gönnen sich Mama und Papa eine Auszeit. TV-Foto: Sybille Schönhofen
Ein guter Babysitter kann für Eltern Gold wert sein. Doch die richtige Betreuung für die Kleinen zu finden, ist nicht einfach. Der Trierische Volksfreund gibt Tipps und hat sich das Angebot in der Region angeschaut. Von unserer Mitarbeiterin Sybille Schönhofen

Trier/Bitburg/Wittlich. Welches junge Elternpaar würde nicht gerne mal wieder romantisch Essen gehen, den neuesten Blockbuster im Kino sehen, gemeinsam in der Sauna entspannen oder auf der Geburtstagsparty eines Freundes tanzen? Sind die Großeltern nicht greifbar, macht die fehlende Kinderbetreuung einen Strich durch die Rechnung. Da hilft nur eins: Ein Babysitter muss her! Doch wo finden Eltern einen zuverlässigen Aufpasser für die Kleinen?Im öffentlichen Leben gibt es nur wenig Hilfe bei der Suche. Die Kommunen als Träger der Jugendhilfe bieten keine Unterstützung. Sie qualifizieren und vermitteln lediglich Tagesmütter, denn nur dazu sind sie laut Kinder- und Jugendhilfegesetz seit 2005 verpflichtet.Wer aber bloß unregelmäßig eine Betreuung benötigt, muss lange suchen.Kommunen bieten keine Hilfe

In Trier bieten weder die Kirchen, der Kinderschutzbund, der Sozialdienst Katholischer Frauen, die Katholische Familienbildungsstätte oder der Palais e.V. für Kinder-, Jugend- und Familienhilfe eine Lösung. Die Kreisverbände des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Trier-Stadt und Trier-Saarburg haben immerhin geplant, in die Babysitterausbildung einzusteigen und dann auch die jugendlichen Betreuer weiterzuvermitteln.Michaele Schneider vom Kinderschutzbund Wittlich hat eine Erklärung für die Servicewüste: "Das ist ein Bedarf, mit dem keiner Geld verdienen kann." In ihrer Einrichtung werden seit 25 Jahren Babysitter vermittelt. Diese besuchen vorher eine Schulung, die der Kinderschutzbund in Zusammenarbeit mit Ärzten und Säuglingsschwestern des Verbundkrankenhauses Wittlich veranstaltet. Dabei können Jungen und Mädchen ab 14 Jahren für 20 Euro ein Zertifikat erwerben.Zweimal im Jahr finden die ganztägigen Kurse statt. Der nächste Termin ist der 17. November (Anmeldung unter 06571/2110). Die Jugendlichen erfahren dann, welche Absprachen sie mit den Eltern treffen sollten, und kriegen eine pädagogische Anleitung zum Singen, Spielen und Basteln mit den Kindern. Krankenhausärzte unterrichten sie über Notfälle im Kindesalter, und Säuglingsschwestern geben praktische Tipps zur Säuglingspflege und zeigen, wie die ganz Kleinen gehalten und getragen werden sollten.Wie teuer so ein Babysitter ist, hängt davon ab, was er zu leisten hat, sagt Michaele Schneider. "Die einen machen auch noch die Bügelwäsche, während das Kind schläft, die anderen sitzen bloß mit Chips vorm Fernseher." Zwischen drei und zehn Euro bewege sich die Preisspanne für eine Stunde.Michaele Schneider weiß, worauf Eltern bei der Wahl des Babysitters achten sollten: "Er muss verlässlich sein und sich an Absprachen halten, zum Beispiel über Schlafzeiten und Ernährung." Er müsse auch wissen, wie er sich in einer Krise zu verhalten habe und wo er Hilfe findet. Es zeichne einen guten Babysitter aus, wenn er die Kinder nicht nur verwahrt, sondern sich auch sinnvoll mit ihnen beschäftigt und einen guten Zugang zu den Kindern hat. "Umgekehrt müssen aber auch die Eltern verlässlich sein und nicht erst um zwölf nach Hause kommen, wenn zehn Uhr vereinbart war."Das Bildungswerk des Deutschen Roten Kreuzes im Kreisverband Bitburg-Prüm bietet ebenfalls das "Babysitterdiplom" an. Der nächste Kurs ist am 27. Oktober, 3. und 10. November, jeweils von 9 bis 17.30 Uhr. In dem dreitägigen Seminar ist für insgesamt 60 Euro zusätzlich der Kurs "Erste Hilfe am Kind" enthalten. Die Telefonnummer für interessierte Babysitter oder Eltern ist die 06561/6020-25.In Bitburg hat die Familienbildungsstätte das Babysitterdiplom im Angebot. In Trier ist das Jugendzentrum Mergener Hof eine Anlaufstelle. Hier gibt es im Frühjahr zweitägige Babysitterkurse für 26 Euro. Etwa 20 Babysitter ab 16 Jahren stehen zurzeit für ausgehhungrige Eltern bereit (Vermittlung unter 0651/97848-0). Die Katholische Familienbildungsstätte Remise in Trier-Quint hat ebenfalls Babysitterkurse und eine Babysitter-Börse im Angebot (Telefon 0651/ 64895).