1. Archiv

Heute: Blumen schenken

Heute: Blumen schenken

Was sollte man wissen, wenn man Blumen verschenken möchte? Mit jedem Blumengruß senden Sie auch nonverbale Signale. Verschenken Sie rote Rosen nur, wenn Sie damit eine Liebeserklärung machen wollen.

Weiße Blüten wie Astern, Callas, Chrysanthemen, Hortensien und Lilien haben Symbolcharakter. Sie sind für viele Menschen als "Todesblumen" oder "Friedhofsblumen" bekannt. Ganz weiße Sträuße erwecken häufig dieselbe Assoziation. Daher sind solche Blumen beispielsweise für Krankenbesuche nicht zu empfehlen. Verschenken Sie an Personen, deren Anschauungen und Überzeugungen Sie nicht kennen, keine 13-stieligen Sträuße. Eventuell sind sie abergläubisch, die 13 gilt als Unglückszahl. Wickeln Sie Blumen vor dem Überreichen - mit den Stielen nach unten - aus. Überreichen Sie die Blumen mit der rechten Hand. Idealerweise geht das dann so: Der oder die Beschenkte wird dann die Blumen mit beiden Händen annehmen, ihn in die linke Hand nehmen und dann Ihnen eventuell mit der Rechten die Hand geben. Empfangen Sie Blumen immer mit beiden Händen. Im Smoking, bei allen geschäftlichen Anlässen und zum Kondolenzbesuch werden keine Blumen überreicht! Ihre Salka Schwarz Repräsentationstrainerin für moderne Umgangsformen www.stil-kunde.com Haben auch Sie Fragen zu Stil und Etikette? Mailen Sie uns: familie@volksfreund.de