Heute: Heiraten

Ich möchte ganz traditionell heiraten. Was ist dabei zu beachten? Die klassische Hochzeitsetikette geht von einer traditionellen Familie aus, danach stehen den leiblichen Eltern während der gesamten Hochzeit privilegierte Plätze zu.

Ist das nicht möglich, sollten Sie versuchen, die Etiketteregeln sinngemäß anzuwenden. So könnten ranghohe Familienmitglieder oder besonders Nahestehende die Ehrenplätze einnehmen. Für das Hochzeitszeremoniell in der Kirche können keine allgemein gültigen Regeln gegeben werden. Fast immer beginnt es mit dem Brautzug. Während die Hochzeitsgäste schon in der Kirche Platz genommen haben, formiert er sich vor der Kirche oder in der Sakristei und betritt normalerweise in dieser Reihenfolge die Kirche: 1. Bräutigam mit seiner Mutter (er bleibt mit dem Rücken zum Altar davor stehen, um auf die Braut zu warten, sie setzt sich in die erste Reihe). 2. Vater des Bräutigams mit der Mutter der Braut (sie nehmen in der ersten Reihe Platz). 3. Verwandte paarweise (wer mit dem Brautpaar näher verwandt ist, geht vorn). 4. Brautjungfern und Brautführer. 5. Zuletzt bringt der Brautvater die Braut zum Altar und nimmt in der ersten Reihe Platz. Da die Braut für die evangelische Kirche schon verheiratet ist, stünde ihr der Platz an der rechten Seite eines Mannes zu. Sinnvoller ist jedoch, dass die Braut links vom Brautvater in die Kirche geführt wird, um gleich auf der richtigen Seite neben dem (zukünftigen = Katholische Kirche) Ehemann zu stehen. Nach der Zeremonie verlassen die Eheleute als Erste die Kirche: Er links, sie rechts. Ihre Salka Schwarz Repräsentationstrainerin für moderne Umgangsformen www.stil-kunde.com Haben auch Sie Fragen zu Stil und Etikette? Mailen Sie uns: familie@volksfreund.de

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort