Heute: xxx

Wird Fisch immer mit Fischbesteck gegessen, oder kann ich auch ein Fleischmesser benutzen? Ein perfekt gekochter Fisch zerfällt im Grätenabstand fast von allein in dünne Scheiben. Da würde eine scharfe Schneide die abzuhebende Haut und die von der Hauptgräte zu lösenden Filets nur zerstören.

Fischmesser haben im Gegensatz zu Fleischmesser eine breitere Schneide zum Heben und Teilen, die Form ist lediglich dem Fleischmesser nachempfunden. Fischgabeln sind gleichermaßen eher zum Heben als zum Spießen gedacht und weisen daher etwas kürzere Zinken auf als gewöhnliche Gabeln. Gekochte und gebratene Fische jedweder Art werden üblicherweise mit Fischmesser und -gabel serviert. Restaurants sollten ja genügend Fischbestecke besitzen, wenn in ihrem Hause Fischgerichte angeboten werden. Haben Sie zu Hause dagegen (noch) nicht ausreichend Fischmesser zur Verfügung, ist eine zweite Gabel allemal geeigneter als ein Messer mit einer scharfen Schneide. In gehobenen Restaurants wird heute zusätzlich, seltener als Ersatz für das Fischmesser, der Gourmetlöffel eingedeckt. Mit diesem ganz flachen Löffel lässt sich die Soße ausgezeichnet über das Filet gießen und zudem der Fisch wunderbar zerteilen. Zwischen Gourmetlöffel und Messer können Sie dann nach Bedarf hin und herwechseln. Legen Sie dazu das gerade nicht benötigte Besteckteil auf dem oberen Drittel des Tellers ab; Linkshänder oben links, Rechtshänder oben rechts. Ausnahmen gibt es natürlich auch: marinierte Fische und Räucherfische wie Rollmöpse, Bismarckhering und Räucheraal, Räucherforelle oder Räuchermakrele werden immer mit Fleischmesser und Gabel serviert und gegessen. Ihre Salka Schwarz Repräsentationstrainerin für moderne Umgangsformen www.stil-kunde.com Haben auch Sie Fragen zu Stil und Etikette? Mailen Sie uns: familie@volksfreund.de