Heute:

Ist ein Brunch nur für eine Einladung im Familien- und Freundeskreis geeignet? Oder kann ich diese Form auch für offiziellere Anlässe wählen? Zunächst sollten Sie sich entscheiden, ob der Brunch als Frühstücks-Ersatz gedacht ist oder - mit einer späteren Anfangszeit - eher Empfangs-Charakter haben soll.

Geben Sie jeweils in Ihrer Einladung die Schlusszeit bekannt, wenn Sie sichergehen möchten, dass der Brunch nicht zur Ganztags-Veranstaltung wird. Spontan-Einladungen sind im vertrauten Kreis zwar kein Stilbruch, bergen aber die Gefahr, dass Sie viele Absagen bekommen. Im Familien- und Freundeskreis sind solche Ad-hoc-Einladungen telefonisch oder per Fax, E-Mail oder SMS möglich. Schriftliche Einladungen sind dann angebracht, wenn Sie einen Brunch mit Empfangs-Charakter planen. Für eine eher zwanglose Zusammenkunft reicht dagegen eine telefonische Einladung. Laden Sie je nach Bedeutung Ihres Brunches drei bis sechs Wochen vorher ein. So, wie Sie es auch bei einer anderen wichtigen Veranstaltung tun würden. Sorgen Sie für genügend Sitzgelegenheiten oder Stehtische, wenn Sie Speisen anbieten, die mit Messer und Gabel gegessen werden müssen. Bei einem Brunch sollte keine Frühstückszutat fehlen. Zusätzlich kann dieses Angebot mit warmen Speisen und Desserts beziehungsweise Kuchen erweitert werden. Ihre Salka Schwarz Repräsentationstrainerin www.stil-kunde.com Haben auch Sie Fragen zu Stil und Etikette? Mailen Sie uns: familie@volksfreund.de

Mehr von Volksfreund