Hintergrund

Richard Wagner empfiehlt bei seinen Seminaren, die er in Rivenich anbietet, das Kind nicht als "Objekt", sondern als "Subjekt" zu betrachten. Seine Thesen: Kinder sind autonome Perönlichkeiten und entsprechend zu achten. Ein Kind ist kein "belieferungswürdiges Wesen", sondern bereits ein "ganzer Mensch". Kindern ist grundsätzlich zuzutrauen, ihre Bedürfnisse selbst zu artikulieren. Kinder sind von Natur aus neugierig und lernbegierig. Kinder sind grundsätzlich bereit und in der Lage, sinnvolle Aufgaben und Situationen für sich selbst kompetent zu bearbeiten. Was ein Kind lernt, liegt in seiner Verantwortung. Kinder benötigen zu ihrer Entwicklung von Erwachsenen einen Vertrauensvorschuss in ihre Fähigkeiten zur Selbstständigkeit. Kindliche Persönlichkeitsentwicklung ist immer ein ganzheitlicher Vorgang, geprägt durch besondere Lebenssituationen.