1. Archiv

Immer hochmotiviert

Immer hochmotiviert

Gornhausen. (F.Z.) Der Ort Gornhausen ist stolz darauf, mit seinem FC Gornhausen noch immer eigenständig in der Spitzengruppe der Kreisliga C III mitzumischen — und das, obwohl die Anzahl der Spieler von Saison zu Saison kleiner wird.

Um diesem Trend entgegen zu wirken, hat sich das Urgestein des FC Gornhausen, Horst Zirbes, entschlossen, die Funktion als Jugendleiter zu übernehmen. Sein zehn Jahre alter Sohn Nils spielt bereits in der JSG Grafschaft. Auf Wunsch seiner Eltern musste Horst Zirbes bis zum Alter von 16 Jahren warten, ehe er 1974 Mitglied des FC Gornhausen werden durfte. Im Alter von 18 Jahren spielte Horst Zirbes in der Reserve des FC Gornhausen.1981 ließ er sich bei einer Mitgliederversammlung überzeugen, Schiedsrichter zu werden. Von 1989 bis 1995 war Zirbes Trainer der Damenmannschaft des FC Gornhausen, in der seine Ehefrau Ute als Torjägerin spielte. Von 1996 bis 2001 war er als Jugendtrainer der JSG Grafschaft sehr erfolgreich, so dass sich die Funktion als Jugendleiter des FC Gornhausen anbot. Im Jahr 2001 erhielt Horst Zirbes für sein 20. Jubiläum die Ehrennadel in Gold und 2006 eine Ehrung des FC Gornhausen für 25 Jahre als Schiedsrichter. Auch als Organisator von Damenturnieren im Spielkreis Mosel hat er sich einen Namen gemacht, wie auch als Schiedsrichterbetreuer des FC Gornhausen. In dieser Funktion hat er dafür gesorgt, dass mit Marc Schiry ein junges Talent in seine Fußstapfen tritt und das Schiedsrichtersoll zusammen mit Heinz Schäfer für die nächsten Jahre gesichert ist. Als Ehrenamtsbeauftragter des FC Gornhausen sorgt er zudem dafür, dass Mitglieder des FC Gornhausen durch Ehrungen des FV Rheinland ausgezeichnet werden.