1. Archiv

JUGEND-BASKETBALL: "Hauptsache, die Jungs sind weiter"

JUGEND-BASKETBALL: "Hauptsache, die Jungs sind weiter"

BERNKASTEL-KUES. (ks/bl) Basketball-Bezirksmeister SFG Bernkastel-Kues hat sich als Zweiter der U 16-Rheinland-Meisterschaft in heimischer Halle für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften am 12. und 13. Februar qualifiziert. SFG-Trainer Josip Bosnjak hatte zwar mit dem Turniersieg geliebäugelt, dennoch resümiert er zufrieden: "Hauptsache, die Jungs sind weitergekommen."

Zwei aus vier: Die U 16-Basketball-Teams des SFG Bernkastel-Kues, der MJC Trier, der SG Baskets Neuwied/Andernach und der BSG Lahnstein haben in der Schulsporthalle in Bernkastel-Kues um zwei Startplätze für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften gespielt. Nachdem Jeder gegen Jeden gespielt hatte, stand Bernkastel-Kues als Zweiter fest. Damit war das Ticket für die Landes-Titelkämpfe gelöst. Einen furiosen Start erwischten die Spieler von SFG-Trainer Josip Bosnjak gegen MJC Trier: 55:32 stand es nach vier mal sieben Minuten Spielzeit. Die SG Baskets, die wegen einer Magen-Darm-Grippe auf die Hälfte ihrer Mannschaft verzichten mussten und nur mit einer Rumpftruppe von fünf Spielern antraten, verloren gegen die Moselaner mit 38:75. Im Spiel zwischen den Moselanern und der BSG Lahnstein - beide Teams waren bis dato ungeschlagen - fiel die Entscheidung über den Turniersieg. Lahnstein, nach Aussage von Bosnjak gespickt mit den besten Spielern der Koblenzer Vereine, siegte mit 63:50. "Vielleicht hätten wir anders gespielt, wenn ich noch da gewesen wäre", sagt Bosnjak. Weil er selber noch auf Korbjagd geht, musste er vor dem entscheidenden Spiel die Halle verlassen. Dennoch ist Bosnjak nicht unzufrieden: "Man muss bedenken, dass 75 Prozent meiner Spieler noch dem jüngeren Jahrgang der U 16 angehören, also im kommenden Jahr ebenfalls in dieser Altersklasse spielen können." Bei den U 16-Landesmeisterschaften am 12. und 13. Februar in Dürkheim trifft Bernkastel-Kues auf das Team des Basketball-Internats Dürkheim/Speyer, die SG Speyer/Schifferstadt sowie die BSG Lahnstein. Als stärksten Kontrahenten stuft Bosnjak die Korbjäger des Internats ein: Viele Spieler der Landesauswahl bilden die Mannschaft." Die Körbe hängen hoch, aber für Bosnjak nicht zu hoch.