1. Archiv

JUGENDARBEIT: Erfolg ist der Lohn

JUGENDARBEIT: Erfolg ist der Lohn

WALLSCHEID. (ks) Ein Dank an die Jugendförderer: Der "Sepp-Herberger-Preis" wird vom Fußballkreis jährlich einem besonders engagierten Verein zuerkannt. Diesmal wurde der SV Wallscheid ausgezeichnet.

Seit 1985 ist er Jugendleiter, seit einem Jahrzehnt ist er Vereinsboss: Erwin Lehnertz ist einer der "Väter" der erfolgreichen Jugendarbeit des SV Wallscheid. Im Gespräch mit dem Trierischen Volksfreund betont er den ganz persönlichen Stellenwert seines ehrenamtlichen Engagements: "Ich mache Jugendarbeit, weil mir bewusst ist, wie wichtig gerade in der heutigen schwierigen Zeit diese Arbeit ist. Ich verfolge dabei aber auch ganz persönliche Gründe, denn die sinnvolle Freizeitbeschäftigung bringt mir sehr viel Spaß und Selbsterfüllung." Sein Vater, sagt er, habe ihn schon recht früh "in diese Spur" gebracht. Drei Söhne haben es ihm danach relativ leicht gemacht, denn der Ball war bei allen Dreien schon kurz nach den ersten Gehversuchen bevorzugtes Spielobjekt. Lehnertz erlebte als Betreuer und Trainer die Entwicklung von der F-Jugend bis zum Seniorenspieler mit. "Es ist immer wieder faszinierend, wie viel Leistung man aus einem Spieler mit Fleiß, Disziplin und der Vermittlung von Selbstvertrauen herauskitzeln kann", sagt Lehnertz. Jahr für Jahr hat ihm der Fußball-Nachwuchs seines Vereins bestätigt, dass es einen Menschen für sein ganzes Leben prägt, wenn er in jungen Jahren soziales Verhalten, Fairness, Disziplin, Leistungsgrenzen, Erfolg oder Misserfolg erleben und verarbeiten kann. "Jugendarbeit kann man nicht an einer Person festmachen, jeder der diese Arbeit leistet, bringt als Idealist einen kleinen Mosaikstein ein", sagt Lehnertz. Für ihn steht fest, dass er im Verein als Vorsitzender nur der "Leithammel" sein und ohne viele Helfer nichts bewegen kann. Er nennt für die Spielgemeinschaft Sascha Meeth und Stefan Rehm, die unter der großen Schar der Mitarbeiter "besonderes geleistet haben". Der Vorsitzende des SVW nennt auch Reiner Beu, den Chef der RBB-Aluminium, einen "dem Fußballsport und der Jugendarbeit sehr verbundenen, kompetenten und sehr zuverlässigen Partner, Ratgeber und Sponsor". Das größte "Dankeschön" für Erwin Lehnertz ist neben dem sportlichen Erfolg in der Jugendarbeit, die sich in diesem Jahr auch im Aufstieg der Senioren in die Rheinland-Liga ausdrückt, dass sein Sohn Sascha jetzt in der dritten Lehnertz-Generation aktiv Jugendarbeit bei "seinem" SV Wallscheid macht. Jeder, der sich für die Jugend einsetze, erhielte seine volle Unterstützung, verspricht Lehnertz. Er sei froh um jede Person, die sich dieser erfüllenden Arbeit widmet. Info: Die Jugendarbeit des SV Wallscheid in der Jugend-SG Wallscheid/Laufeld/Niederöfflingen/Manderscheid/Bettenfeld/Ober-/Niederscheidweiler/Meerfeld/ Hasborn/Buchholz: über 200 Jugendliche in 19 Mannschaften in den Juniorenliegen: A-Landesliga, B, C, D-11er, D-7er (2), E (4), F (4), Bambini (4), eine Mädchenmannschaft U 12, eine Mädchenmannschaft U 16. Ergebnisse 2002/03: B-Jugend: Kreismeister und Raiffeisenpokalsieger, C-Jugend: Vizemeister und Raiffeisenpokalsieger, A-Jugend: Klassenerhalt.