1. Archiv

Kameradschaft und Zusammengehörigkeit

Kameradschaft und Zusammengehörigkeit

Mit 228 Einwohnern ist Gornhausen einer der kleinsten Orte im Fußball-Spielkreis-Mosel. Von diesen 228 Bürgern sind mit 123 mehr als 50 Prozent Vereinsmitglieder des FC Haardtkopf Gornhausen.

Gornhausen. (F.Z.). In der Jahreshauptversammlung des FC Gornhausen im Februar wurde ein fast komplett neuer Vorstand gewählt. Dieser setzt sich sich wie folgt zusammen: Erster Vorsitzender ist der Berufssoldat Roland Schiry, der dieses Amt schon einmal ausgeübt hatte. Neuer Zweiter Vorsitzender ist Christoph Pfeiffer, Kassenwart ist Sven Flach. Über die Finanzen wachen Bruno Bauer und Andreas Unkelhäuser. Das Amt der Schriftführerin übt Ursula Heckler aus, und als neuer Jugendleiter soll Horst Zirbes für den Nachwuchs der kleinen Grafschaftsgemeinde sorgen. Der seit 1970 bestehende FC Haardtkopf Gornhausen ist auch sehr stark in das Vereinsleben der Gemeinde eingebunden: Bei der Durchführung der Dorfkirmes vom 11. bis 13. Mai sowie der Mithilfe bei der ADAC- Rallye am 17. August ist der Verein aktiv dabei. Vom 6. bis 8. August steht das Sportfest des FC Haardtkopf auf dem Programm — mit sehr attraktiven Spielen auf der vor vier Jahren mit sehr viel Eigenleistung erneuerten Sportanlage mit dem gepflegten Vereinsheim, inklusive Grillplatz und Kinderspielplatz. Mit diesem Projekt hat der Verein in einem Wettbewerb des Fußballverbands Rheinland den ersten Platz gewonnen. Mit all diesen Vorteilen will sich der Verein die eigenständige Zukunft sichern und Spieler aus den benachbarten Orten an der Mosel und im nahen Hunsrück ansprechen und zum FC Haardtkopf Gornhausen locken. Denn die Elf des FCG könnte aus Altersgründen durchaus eine Verjüngung durch mehrere Spieler vertragen. Um neue Spieler zu verpflichten, hat sich der neue Vorstand entschlossen, für die Saison 2007/2008 einen neuen Spielertrainer zu verpflichten. Dieser soll den langjährigen und sehr erfolgreichen Rainer Schommer beerben, der nur noch als Spieler die Elf unterstützen will. Die Mannschaft geht hochmotiviert in die Saison 2007/2008 und hat sich das Ziel gesteckt, in naher Zukunft wieder in der Kreisliga B zu spielen, die man trotz Klassenerhalt nach Ende der Saison 2005/2006 freiwillig verlassen hat. Auch im Bereich des Schiedsrichtersolls ist der Verein sehr gut aufgestellt: mit Horst Zirbes, Heinz Schäfer sowie dem Nachwuchstalent Marc Schiry.