1. Archiv

KART : Blöde Strecke, gutes Pflaster

KART : Blöde Strecke, gutes Pflaster

WITTLICH-WENGEROHR. Tobias Neumann von der Motorsportabteilung (MSA) des Polizei SV Wengerohr wurde in Koblenz deutscher Kartmeister. Tim Schmitz vom MSV Osann-Monzel belegte Platz 9.

Noch souveräner als das große Vorbild Michael Schumacher im japanischen Suzuka zum WM-Titel fuhr, holte sich der MSA-Kartfahrer Tobias Neumann den deutschen Meistertitel in der Altersklasse K 2 (zehn bis elf Jahre). Mit dem zweiten Platz in den regionalen Rennen und den Ausscheidungsrennen für die nationalen Endläufe hatte Tobias gemeinsam mit dem Drittplatzierten Tim Schmitz vom MSV Osann-Monzel die Fahrkarte zu den "Deutschen" gelöst.Schon samstags fuhr die Familie Neumann nach Koblenz. Tobias fand eine "blöde Strecke" vor. Die Passagen, Kurven und Gassen erlaubten keine allzu schnelle Fahrt, so sein Urteil. Gut, dass Tobias' Mutter dennoch ein paar Flaschen Sekt eingepackt hatte. Nach dem Triumph von Tobias sollte man ihn noch brauchen.Tobias ging mit der Startnummer 20 ins Rennen. Wie von ihm zu erwarten war, testete er in der Trainingsrunde die Möglichkeiten der Strecke aus. Mit 31,95 Sekunden fuhr er die zweitschnellste Trainingszeit, musste aber acht Strafsekunden in Kauf nehmen.In dem folgenden Wertungslauf passierte er mit exakten und schnellen Lenkbewegungen die Spurgassen, war im Kreisel sehr schnell unterwegs und fand auch in der Zielpassage die Ideallinie. Mit der etwas langsameren Zeit von 32,13 Sekunden, aber fehlerfrei, setzte er sich souverän an die Spitze und wurde auch nicht mehr von Javier Jimenez aus Nordbaden, dem amtierenden Südwestmeister, unterboten. Als seine Fahrzeit von 32,14 Sekunden im zweiten Lauf nur um eine hunderstel Sekunde langsamer war, konnte ihn keiner auch nur annähernd mehr gefährden.Tim Schmitz belegte mit Zeiten von 32,90 und 32,78 Sekunden in den beiden Läufen einen hervorragenden neunten Platz im 54-köpfigen Fahrerfeld.Im Zimmer von Tobias Neumann gesellte sich nun zu den rund 50 sauber aufgereihten Pokalen der erste große Siegerkranz. Auch wenn Tobias schon von der FIA-ETCC-Serie im Tourenwagen-Rennsport träumt, hebt er ob des Erfolges bei der deutschen Meisterschaft in Koblenz nicht ab. "Wir bleiben auf dem Boden", heißt die Devise bei den Neumanns.