KOLUMNE

Kindesmund tut Wahrheit kund... Gespräche mit Siebenjährigen regen zudem oft zum Nachdenken an und sind höchst amüsant. So entwickelte sich im Hause Neubert vor wenigen Tagen ein Dialog zwischen dem - natürlich immer an schulischen Dingen interessierten - Vater und seinem Sohn, der mittlerweile mit Begeisterung die zweite Klasse besucht: "Du Papa, wen hast du eigentlich in der Schule als Lehrerin gehabt?

" Der Vater überlegt kurz und findet sich in Gedanken in der alten Dorfschule in Franken wieder: "Meine erste Lehrerin hieß Frau Schreier." Sohn Jan: "War die auch nett?" "Ja, schon", ist die nicht in vollster Überzeugung geäußerte Antwort. "Aber in der dritten Klasse habe ich dann einen Lehrer bekommen, der hieß Walter und war richtig nett." Kritisch hochgezogene Augenbraue des Sohnes (ganz der Papa...), dann der Kommentar: "Frau Schreier? Lustig. Hat die denn auch geschrien?" "Ja, Frau Schreier hat auch geschrien." Die hochgezogene Braue verschwindet und macht einem verständnisvollen Lächeln Platz. "Das hab ich mir gedacht. Weil meine Lehrerin, die Frau Wendling, die habe ich auch schon wenden sehen." Dem ist nichts hinzuzufügen. Rainer Neubert