| 21:37 Uhr

KREISLIGA B I: Martinis Morscheider machen mobil

Spielertrainer Marco Martini (links) und seine DJK Morscheid wollen wieder ganz oben angreifen. Foto: TV-Archiv/Eberhard von Fumetti
Spielertrainer Marco Martini (links) und seine DJK Morscheid wollen wieder ganz oben angreifen. Foto: TV-Archiv/Eberhard von Fumetti
MORSCHEID. Die Mannschaften aus Morscheid und Horath haben beim Saisonauftakt gepatzt. Doch beide gehen mit völlig unterschiedlichen Vorzeichen ins zweite Spiel. ARRAY(0xa6ab770)

Der Vizemeister des Vorjahres, die DJK Morscheid, muss zwar gleich fünf abgewanderte Spieler ersetzen, ist aber auch in dieser Saison wieder Mitfavorit auf den Aufstieg. Dem jetzt recht dünnen Kader von 15 Spielern muss die DJK mit hoher Disziplin und einem gehobenen physischen Fitnesszustand entgegentreten, große Verletzungen oder gar Sperren darf sich die Elf von Coach Marco Martini nicht erlauben. Das Auftakt-1:1 in Berglicht "verdanken" die Morscheider vor allem der kläglichen Chancenverwertung. "Doch am Samstag wollen wir richtig Gas geben, einen Dreier landen, um den Anschluss nach oben nicht jetzt schon zu verlieren", verrät Spielertrainer Martini im Vorfeld. Bis auf den aus Thalfang gekommenen Hichem Boughaba wird sich die versammelte Truppe topfit präsentieren. "Da uns die personellen Alternativen fehlen, werden wir den einen oder anderen Spieler aus der zweiten Mannschaft integrieren müssen. Dennoch gehen wir mit Christian Lorscheter als einzige echte Spitze und drei hängenden Spitzen dahinter kein Risiko ein, wollen sofort Flagge zeigen", bemerkt der Coach, der sich als Libero des öfteren ins Angriffssspiel einschalten und seine Torgefährlichkeit bei Freistößen unter Beweis stellen will. Der 33-jährige Allrounder hat als Fußballer eine bewegte Vergangenheit hinter sich, war bis zur A-Jugend beim SSV Dhrontal aktiv und machte anschließend seinen Weg von der Bezirksliga über die Landesliga bis hin zur Verbandsliga bei der damaligen SG Haag-Horath. Gerne erinnert er sich an die Glanzzeiten, als sogar einmal der Vizemeistertitel in der Verbandsliga eingefahren wurde. Der Vater von drei Kindern lebt mit Frau in Morscheid und hält große Stücke auf ein intaktes Vereinsleben und eine tolle Kameradschaft. Der hochaufgeschossene Regisseur ist in seinem vierten Morscheider Jahr und will "am liebsten wieder zurück in die A-Liga. Aber Aufstieg um jeden Preis ist nicht mein Ding; attraktiver Fußball, die Jungen einzubauen und und den neuen Rasenplatz zu neuem Angriffsschwung ausnutzen, das ist meine Philosophie", lässt Martini durchblicken. Für den Gegner aus Horath war die Niederlage gegen Gornhausen laut Trainer Peter Sauer "enttäuschend, aber verdient, weil wir einfach zu viele Fehler offenbarten". Am Samstag ist die DJK deshalb auf Toreverhinderung aus, will im defensiven Bereich besser stehen und "so lange wie möglich das Remis halten. Dann werden sie vielleicht nervös und wir können kontern", lässt Sauer die taktische Marschroute durchblicken. Horath besitzt mit Jan Steffes und Dennis Loch ballgewandte, schnelle Spitzen, die auf adäquate Unterstützung aus dem Mittelfeld hoffen. Peter Sauer selbst sorgt als Libero für die nötige Sicherheit im Abwehrsegment und hat in Michael Grewer und Kapitän Jens Ostermann erfahrene Nebenleute. Eine wichtige Aufgabe am Samstag fällt Manndecker Michael Grewer zu. Der in Bernkastel-Kues geborene Innenverteidiger hat schon so manchen ausgebufften Stürmer in die Schranken gewiesen. Bei vielen wichtigen Siegen im vergangenen Jahr hat der eisenharte Verteidiger wichtige Rollen gespielt. Grewer spielt seit seinem sechsten Lebensjahr bei der DJK und will auch in diesem Jahr unbedingt helfen, den Klassenerhalt zu packen. Seinen größten Erfolg erlebte er mit seinem Verein vor kurzem: Vor drei Wochen gewannen die Horather den Verbandsgemeindepokal.