| 20:07 Uhr

Lampenfieber im Rampenlicht

Stagefright haben sichtlich Spaß an ihrer Arbeit.Foto: TV -Archiv
Stagefright haben sichtlich Spaß an ihrer Arbeit.Foto: TV -Archiv
BITBURG. (saro) "Stagefright" sind längst kein Geheimtipp mehr. Die Rock-Coverband ist auch in diesem Jahr wieder Top-Act beim niederländischen Pfingst-Open-Air in Renesse und veröffentlicht demnächst ihr zweites Cover-Album.

Die Initiatoren des Nimsrock-Festivals in Bickendorf touren seit über acht Jahren mit ihrem mittlerweile elfköpfigen multinationalen Team von Event zu Event. "Stagefright" haben sich mit Rock-Hits der 60er bis 90er Jahre weit über die Grenzen der Eifel hinaus einen Namen gemacht. Beate Kribs (Vocals), Jake Peetz (Guitar/Vocals), Michael "Barki" Barg (Guitar/Vocals), Joe Masters (Guitar/Vocals), Rainer Tures (Bass/Vocals), Michael "Mike" Klankert (Keyboards) und Guido Breuer (Drums) bringen vorzugsweise auf Motorradtreffen ihre Fans zum Abrocken. Highlight ist auch in diesem Jahr wieder das Pfingst-Open-Air-Festival in Renesse, wo die Band vor 3000 Leuten als Headliner auf der Hauptbühne spielt. "Stagefright" arbeiten neben ihren wöchentlichen Proben in der KommPost in Bickendorf gerade an ihrer zweiten CD, die, wie das Erstlingswerk "Endlich", Coversongs enthalten wird und voraussichtlich im Juni 2003 erscheint. Die Band im TV -Interview: Kennt ihr überhaupt Lampenfieber ("Stagefright")? Dietmar: Ich ja, die Band nur noch selten. Würdet ihr auch als Solokünstler arbeiten? Beate: Jeder macht bei uns was aus: Fällt auch nur einer weg, dann ist er schwer zu ersetzten - auch menschlich gesehen. Grundsätzlich kann man Musiker zwar ersetzen, aber eben nicht die spezielle Person. Was hält euch vom Abheben ab? Michael: Die Gewissheit, dass da 1000 Leute besser sind als wir. Welches Lied ist für euch so bedeutend, dass ihr es als nicht zu toppen auffasst? Joe: Aus inhaltlicher Sicht "Bohemian Rhapsody" von Queen und aus musikalischer Sicht "Hotel California" von den Eagles. Gibt es eine Band, von der ihr sagt, dass sie grottenschlecht und trotzdem erfolgreich ist? Barki: Diese Band gibt's zum Glück nicht mehr. Das war "Echt!". Die haben live fast nur Playback gespielt, da standen die echten Gitarristen hinter der Bühne. Und dann dieser Gesang, würg! Ansonsten bin ich mit Bewertungen vorsichtig, da es doch oft Geschmacksache ist. Alle Völker weltweit besitzen Musik als Kultur-Universalie. Kann Musik etwas, was Worte nicht können? Jake: Musik ist wichtiger als Worte - "More than words" - sie ist eher wie ein sechster Sinn. Würdet ihr auch gerne einmal eine CD mit eigenen Songs produzieren? Rainer: Sind gerade dran, wird echt gut. Welche CD würdet ihr auf 'ne einsame Insel mitnehmen? Guido: Tori Amos - Under the Pink I hr fünf habt einen Wunsch frei, was schreibt ihr auf den Wunschzettel? Fiss (Touri): Dass unser E-Gitarrist nicht in den Irak muss. TERMINE: Samstag, 7. Juni: Renesse in Holland als Headliner. ( www.renessetour.nl). Samstag, 14. Juni: Röhl, Wald- und Wiesenfest. Freitag 20. Juni: Holsthum, Hopfenblütenfest. Samstag 21. Juni, Bikertreffen, Flugplatz Bitburg. 4. und 5. Juli: Nimsrock-Festival, Bickendorf Motorradwiese ( www.nimsrock.de). Samstag, 12. Juli: Bibopfestival, Grenzlandtreffen Bitburg. Samstag, 2. August: Oberwolfach (bei Freiburg). Samstag 13. September: Rommersheim, Viezfest. Freitag 26. September: Steinefrenzen. Weitere Infos zur Band gibt's unter www.stagefright.de Ihr wollt mit eurer Band in der "Backstage""-Ecke dabei sein? Dann meldet euch einfach unter dem Stichwort "Bandportrait". Bis dann, Gruss Sandy roth4202@uni-trier.de