LEICHTATHLETIK: Wein statt Schecks

LEICHTATHLETIK: Wein statt Schecks

KRÖV. (teu) Wenn am Pfingstsonntag, so gegen drei Uhr morgens, in der Weinbrunnenhalle Kröver Nacktarsch die Gewinner des Mitternachtslaufs geehrt werden, stehen die Veranstalter des TV Kröv wie jedes Jahr vor einem Problem.

Natürlich sollen die Sieger für die Strapazen der nächtlichen Hatz durch die Gassen reichlich entlohnt werden. Aber gute Langstreckenläufer gehören - gewissermaßen aus "Berufsgründen" - zur Kategorie der "Bleistifte" und bringen nicht sehr viele Kilos auf die Waage. Als bei der Mitternachtslaufpremiere 1985 mit 100-Kilometer-Weltrekordlerin Birgit Lennartz eine superleichte Läuferin gewann, war die Waage schon nach wenigen Flaschen im Gleichgewicht. Die Kröver drohten auf kistenweise Nacktarsch-Wein sitzen zu bleiben. Kurzerhand wurde alles Greifbare, und das waren vor allen die Notenständer der Kapelle, zu Lennartz in die Waagschale geworfen. Der Abend des Pfingstsamstag steht mit sieben Wettbewerben im Zeichen des Ausdauersports. Zwischen den Rennen sorgen verschiedene Künstler für Kurzweil. Informationen und Anmeldung: Telefon 06541/1400, Fax 06541/4946. Nachmeldungen sind am Samstag bis jeweils eine Stunde vor dem Start möglich. Zeitplan und Wettbewerbe: 17.30 Uhr: Lauf der Jüngsten (Jahrgänge 1996 und jünger, 420 Meter), 19 Uhr: Schülerlauf (1990-95, 2200 Meter) und Walking (3800 Meter), 20 Uhr: Jugend- und Jedermannlauf (1989 und älter, 3800 Meter), 21 Uhr: Inline-Skating (ab 12 Jahre, 5500 Meter), 22 Uhr: Junggebliebenenlauf (1965 und älter, 9400 Meter), 23.40 Uhr: Mitternachtslauf (Alterklassenwertung M/W 20-35, 9400 Meter)