1. Archiv

Lorenz sichert zweiten Sieg

Lorenz sichert zweiten Sieg

Die SG Burgen/Veldenz bleibt nach dem souveränen 4:1-Sieg gegen die SG Hundheim ohne Niederlage an der Tabellenspitze. Während für die Grafschafter Spielertrainer Marcel Lorenz mit drei Treffern den Alleinunterhalter spielte und für Aufbruchstimmung sorgt, handelt sich der Gegner aus Hundheim ob der "fehlenden Einstellung" eine fußballerische Magenverstimmung ein.

Veldenz. "Die Einstellung hat überhaupt nicht gepasst. Die Führungsqualitäten fehlten. Außerdem war das Abwehrverhalten erschreckend", sagt Trainer Danny Scheid. Deutliche Worte für eine Leistung, die nach 45 Minuten noch für eine Punkteteilung gereicht hätte. Nach verhaltenem Beginn und etlichen Torchancen für die Burgener kamen die Hundheimer überraschend zurück und erzielten wie aus dem Nichts durch einen Sonntagsschuss von Torsten Kiefer den zwischenzeitlichen Ausgleich.

Die fast 100 Zuschauer sahen dagegen eine gut sortierte, jederzeit schnell nach vorne agierende Burgener Mannschaft, die mit ihrem Spielertrainer den Matchwinner stellte. Marcel Lorenz war überall dort, wo zügig, steil und raumgreifend gespielt wurde. Er stellte sämtliche Manndecker des Gegners in den Schatten und freute sich über die Saisontore vier, fünf und sechs.

Die Führung der Grafschafter resultierte aus einer Einzelaktion von Lorenz, der zwei Gegenspieler aussteigen ließ und trocken abschloss (17.). Der Ausgleich fiel in einer Phase, als die Gastgeber bereits 3:0 hätten führen müssen, als Thorsten Kiefer aus 25 Metern einfach mal abzog und in den Winkel traf (42.).

Wer gedacht hatte, dass die Elf von Trainer Danny Scheid danach auf Sieg spielen würde, sah sich getäuscht. Zwar versuchten Pfeiffer, Peters und Gutweiler alles, um in die Schnittstellen des Gegners hinein zu kommen, doch sie agierten zu harmlos und ohne Durchschlagskraft. Das 2:1 durch Lorenz resultierte aus einem Befreiungsschlag aus der eigenen Hälfte. Lorenz umkurvte den herauslaufenden Weber und schoss flach ein (75.). Kurz vor Schluss kassierte Hundheim durch den mitgelaufenen Michael Schimper das dritte Gegentor (83.). Das 4:1 (87.) war fulminanter Schlusspunkt unter eine Glanzleistung von Lorenz. Der Matchwinner attestierte seiner Mannschaft eine tolle Gesamtleistung. "Nach dem Ausgleich haben wir die richtigen Mittel gefunden, um Hundheim zu knacken. Das hat mir imponiert."

Burgen: Maurer - Kühl - Krasniqi, Petry, Westphal - Kosmund (60. Ruster), Schimper, Schorr (20. Jashani), Henrich - Kurti, Lorenz.

Hundheim: Weber - Ziegenhagel, Igel (46. T. Pfeiffer), H. Pfeiffer, Rösler (67. Denis Peters) - K. Weber, Kiefer, Gutweiler, Dominik Peters - Gernez, Mettler (84. Frenzer).

Schiedsrichter: Follmann (Landscheid)

Zuschauer: 100

Tore: 1:0 Lorenz (17.), 1:1 Kiefer (42.), 2:1 Lorenz (75.), 3:1 Schimper (83.), 4:1 Lorenz (87.).