1. Archiv

Mit "ZeiLe" perfekt ins Berufsleben starten

Mit "ZeiLe" perfekt ins Berufsleben starten

"Zeitung lesen macht Azubis fit" heißt das landesweite Projekt, an dem auch der Trierische Volksfreund seit 2009 beteiligt ist. Ziel von "ZeiLe" ist es, Auszubildenden durch die tägliche Zeitungslektüre mehr Allgemeinwissen zu vermitteln und sie fit für den Start ins Berufsleben zu machen.

Neuer Name, aber alle Vorteile bleiben: Aus "Zeitung lesen macht schlau", wie das Azubi-Projekt im Jahr 2009/2010 beim TV hieß, wurde zum 1. August landesweit "ZeiLe", "Zeitung lesen macht Azubis fit". Alle Unternehmen der Region - vom Handwerksbetrieb über Dienstleister bis hin zu Industrie-Unternehmen - können somit seit August zum zweiten Mal sämtliche Vorteile für Betrieb und Auszubildende nutzen. Die Ergebnisse des ersten Jahres sind beeindruckend: Nur durch die tägliche Zeitungslektüre verbesserte sich die - wissenschaftlich überprüfte - Allgemeinbildung der teilnehmenden Azubis um ein Drittel. Die Universität Koblenz-Landau, die für die für die Betriebe kostenlose wissenschaftliche Begleitung verantwortlich ist, hat überdies herausgefunden, dass sich gerade ehemalige Hauptschüler besonders gesteigert haben.

Die Ziele von "ZeiLe" sind: das Allgemeinwissen der Auszubildenden zu steigern, die Lese- und Sprachkompetenz zu fördern, die Leistungen in Ausbildung und Berufsschule insgesamt zu verbessern.All diese positiven Effekte wurden im vergangenen Ausbildungsjahr erreicht, wie die 68-seitige Ergebniszusammenstellung für die 149 Azubis, die über den TV an "ZeiLe" teilnahmen, beweist. "Die Ergebnisse der Uni Koblenz-Landau zeigen, dass die Tageszeitung ein Mehrwert für die Ausbildung ist, der den Azubis persönlich, aber natürlich auch den Betrieben zugutekommt", sagt TV-Geschäftsführerin Inga Scholz, für die "ZeiLe" ein "Herzensprojekt" ist.

"Das Projekt verbessert die Zukunftschancen der Azubis erheblich", lautet das Fazit von Professorin Michaela Maier, Projektleiterin "ZeiLe" bei der Uni Koblenz-Landau, "die jungen Menschen werden zudem ans tägliche Zeitungslesen herangeführt." TV-Chefredakteurin Isabell Funk freut sich vor allem über den wissenschaftlich belegten Wissenssprung für Politikthemen: "Wer Zusammenhänge nicht versteht, engagiert sich nicht für Gesellschaft und Politik. Somit übernimmt der TV mit dem Projekt auch eine gesellschaftliche Verantwortung." "Zeitung lesen macht schlau" wird vom Landesverband der Zeitungsverleger Rheinland-Pfalz/Saarland sowie vom Mainzer Bildungsministerium unterstützt. Björn Pazen

EXTRA
„ZeiLe“-Vorteile
Die Vorteile: Der TV bietet allen Projektpartnern zusätzliche – für das Unternehmen kostenfreie – Leistungen an, gestaffelt nach der Anzahl der angemeldeten Azubis. Diese Leistungen reichen von der Unternehmensnennung und Logopräsenz in allen TV-Veröffentlichungen über die Verlinkung auf dem Internetportal http://www.volksfreund.de/azubi-projekt bis hin zu Imageanzeigen im Volksfreund. Weitere Informationen unter http://www.volksfreund.de/azubi-projekt

Der Projektablauf:
Die Partner-Unternehmen bestellen für jeden teilnehmenden Auszubildenden den TV täglich in den Betrieb und ermöglichen den Azubis dort die Zeitungslektüre. Gleich zu Beginn setzt die wissenschaftliche Begleitung an – mit einem Einstiegstest, in dem das Allgemeinwissen abgefragt wird. Während des Ausbildungsjahrs folgen im Zwei-Wochen-Rhythmus kurze Wissenstests, die nur durch tägliche Zeitungslektüre beantwortet werden können. Den Abschluss bildet dann ein finaler Allgemeinwissenstest. Die einzigen Kosten, die für die teilnehmenden Unternehmen entstehen, sind die für das TV-Abo.